schlafen im Flugzeug
schlafen im Flugzeug

Es geht los. Du wirst in deinen Sitz gedrückt und die Maschine hebt mit dem typischen Aufheulen der Turbinen ab.

Gerade bei Flügen über Nacht oder Langstreckenflügen ist es wichtig, einen erholsamen Schlaf zu haben.

Schlafen im Flugzeug ist jedoch oft gar nicht so einfach.

Du willst wissen, wie du im Flugzeug am besten Schlafen kannst?

Wir haben 11 Tipps für dich!

Außerdem verraten wir dir, in welchen Flugphasen du besser wach bleiben solltest.

FAQ Schlafen im Flugzeug

Folgende Fragen werden geklärt:


  • Warum ist es so schwierig im Flugzeug zu schlafen?
  • Wann und für wen kann Schlafen im Flugzeug gefährlich werden?
  • Wie kannst du im Flugzeug am besten schlafen? 11 Tipps
  • Woher kommt der Druck auf den Ohren?
  • Was kannst du gegen den Druck tun?


1. Darum ist Schlafen im Flugzeug so schwierig

Dafür gibt es etliche Gründe. Aber jeder Mensch ist anders. Während der eine schon durch Kleinigkeiten kein Auge zubekommt, schnarcht der andere schon wie ein großer.

Das sind die Übeltäter, die dir das Schlafen im Flugzeug schwer machen:
ᐅ Unbequeme Sitzposition oder zu aufrechte Position

ᐅ zu wenig Platz

ᐅ schlechte Durchblutung der Beine

ᐅ der Kopf wackelt hin und her

ᐅ störende Flugzeugbewegungen / Turbulenzen

ᐅ hoher Geräuschpegel durch Fluglärm oder andere Passagiere

ᐅ grelles Sonnenlicht

ᐅ Bordservice

ᐅ Sitznachbarn, die aufstehen wollen

Trotzdem kann und solltest du im Flugzeug schlafen.

Aber Vorsicht: Unter bestimmten Umständen solltest du besser wach bleiben. Mehr dazu im nächsten Abschnitt.

2. Schlafen im Flugzeug kann gefährlich werden

schlafen im Flugzeug Gefahren

Im Flugzeug zu schlafen ist schon praktisch, ganz klar.

Zum einen kommt man so mehr oder weniger erholt am Zielort an. Und zum anderen verkürzt man sich dadurch die wahrgenommene Flugdauer.

Es gibt jedoch Flugphasen, in denen du lieber nicht schlafen solltest.

ᐅ Vermeide es, während Start und Landung zu schlafen.

Du fragst dich warum?

Wenn du schläfst, merkst du nicht, wenn sich der Druck in deinen Ohren auf- oder abbaut. Im Schlaf kannst du keinen Druckausgleich machen. Und das kann im extremfall richtig blöd werden:

  • es kann zu einem starken Druckgefühl im Ohr kommen
  • Schmerzen im Ohr, die in den ganzen Kopf ausstrahlen
  • bei druckempfindlichen Menschen kann es sogar zu Rissen und Blutungen kommen
  • im schlimmsten Fall kann das Trommelfell reißen und so eine chronische Schwerhörigkeit entstehen

Die letzten beiden Fälle sind eher unwahrscheinlich und stellen auch nur für besonders sensible Menschen eine Gefahr dar.

ᐅ Stelle dir die folgenden Fragen, um zu checken ob es für dich gefährlich ist:

Reagierst du besonders empfindlich auf Veränderungen des Außendrucks?

Hast du gerade eine Entzündung im oder am Ohr oder einen Ohrinfekt?

Wenn du eine der Fragen mit “ja” beantwortet hast, solltest du dich zumindest bei Start und Landung wach halten!

Spätestens wenn das Flugzeug die Flughöhe erreicht hat heißt es dann aber für alle: Gute Nacht und schlaf gut!
ᐅ Damit das auch gut klappt, kommen jetzt unsere 11 Tipps zum Schlafen im Flugzeug.


Tipp 1: Gemütliche und warme Kleidung

schlafen im Flugzeug Kleidung

Eine gute Schlafumgebung setzt voraus, dass es weder zu warm noch zu kalt ist. Das erreichst du am besten mit bequemer und lockerer Kleidung.

“Eine lockere Jogginghose ist nicht nur weicher, sondern auch wärmer als eine hautenge Jeans.”

Es ist wichtig, dass nichts zwickt und drückt. Für oben ist ein Schlabberpulli optimal. Wenn du schnell frierst, kannst du zusätzlich noch eine leichte Jacke überziehen.


Tipp 2: Schuhe aus, Socken an

Schuhe sind zwar schick, stören beim schlafen aber nur. Das beengende Gefühl hindert nicht nur die Durchblutung, sondern kann dich auch vom Schlaf abhalten.

Deshalb gilt: Raus aus den Schuhen. Wenn du schnell kalte Füße bekommst, kannst du dir ein paar Kuschelsocken überziehen.

ᐅ Es gibt auch spezielle Flugsocken, die deine Durchblutung fördern und so Thrombose vorbeugen. Das ist speziell bei älteren Menschen oder bei Langstreckenflügen wichtig.


Tipp 3: Der richtige Sitzplatz und Charme

schlafen im Flugzeug Sitzplatz

Fensterplätze sind gut, wenn du dich in der Fensterecke anlehnen willst. Dabei solltest du wissen, ob du eher auf der linken oder rechten Körperseite schläfst.
Plätze am Gang sind gut, wenn du etwas größer bist und deine Beine strecken willst. Die richtige und gesunde Schlafposition ist also nicht nur für dein heimisches Bett, sondern auch für den Schlaf über den Wolken wichtig.

“Am Fenster hast du weniger Platz, wirst aber auch nicht so oft von deinen blasenschwachen Sitznachbarn geweckt.”

Extra Tipp: Schau dich kurz nach dem Start im Flugzeug um. Gibt es noch freie Plätze oder sogar freie Reihen? Frag doch einfach mal die nette Flugbegleiterin. Vielleicht hast du ja Glück.


Tipp 4: Bewegung, Dehnen und Stretchen

Nicht nur, um einer Thrombose vorzubeugen, sondern auch zur Verbesserung deiner Schlafqualität solltest du etwas Bewegung einplanen.

Nutze die Toilettengänge, da du dann sowieso schon stehst. Suche dir eine freie Stelle (zb. bei den Notausgängen oder bei den WCs) und mache dort ein Paar Übungen. Das fördert die Durchblutung und lässt dich auch die Zeit im Sitz besser und ohne Krämpfe schlafen.

ᐅ Aber auch im Sitzen kannst du einiges tun. In dem Video siehst du einige Bewegungen:

Du kannst deine Muskulatur auch prima mit einem kleinen Massage-Ball auflockern und so für mehr Durchblutung sorgen. Diese kleinen Bälle sind quasi Faszien-Rollen im Miniaturformat.


Tipp 5: Routine – Bleib deinem Rhythmus treu

Optimal ist es, wenn du einen Flug so buchst, dass er mit deinem natürlichen Schlafrhythmus übereinstimmt. Bei einem Flug tagsüber, solltest du also nicht zu viel Schlafen. Am besten ist ein Flug über Nacht. Dann bist du eh schon müde und kannst einfacher einschlafen.

Wenn es mal gar nicht anders geht, kannst du in diesem Beitrag lernen, wie du deinen Schlafrhythmus ändern kannst.

In Sachen Routine gibt es aber noch mehr zu beachten. Auch im Flugzeug solltest du (soweit das denn möglich ist) versuchen, deine normale abendliche Routine einzubehalten. So signalisiert du deinem Körper, dass es Zeit für das Bett – oder in diesem Fall: für den Sitz – ist.


Tipp 6: Lass es dunkel werden

schlafen im Flugzeug Licht Schlafmaske

Das kleine Kind am Ende deiner Sitzreihe will die ganze Zeit aus dem Fenster schauen? Dein Nachbar verschlingt eine Seite nach der anderen in einem spannenden Roman?

Egal was es ist, es ist hell.

“Licht stört deinen Schaf und verhindert, dass dein Körper das Schlafhormon Melatonin ausschüttet.”

Sobald es dunkel wird, strömt das Schlafhormon Melatonin durch unseren Körper und wir werden müde. Es führt dich so in einen tiefen und erholsamen Schlaf.

Sorge mit einer Schlafmaske dafür, dass es dunkel ist und deinem Schlaf somit zumindest optisch nichts mehr im Wege steht.

In unserem großen SchlafmaskenTest findest du alle Informationen dazu und die Topseller Schlafmasken im direkten Vergleich.

Klicke dich einfach von LINKS nach RECHTS, um eine Übersicht der Schlafmasken zu erhalten

Mehr über das Schlafhormon Melatonin erfährst du im Beitrag “Melatonin kaufen


Tipp 7: Nutze natürliche und pflanzliche Schlafmittel

Du hast schon im eigenen Bett Schwierigkeiten einzuschlafen und im Flugzeug ist erst gar nicht daran zu denken?

Es gibt viele Alternativen zu verschreibungspflichtigen Schlafmitteln aus der Apotheke.

In unseren Artikeln “pflanzliche Schlafmittel” und “natürliche Schlafmittel” erfährst du alles, was du wissen musst und beachten solltest.


Tipp 8: Schlafdefizit – steige ermüdet ins Flugzeug

schlafen im Flugzeug Schlafdefizit

Falls der Flug zeitlich nicht in deinen natürlichen Schlafrhythmus passt, solltest du versuchen beim Abflug bereits ermüdet zu sein. Dafür kannst du bereits zwei Nächte vorher jeweils 2 bis 3 Stunden weniger als gewohnt schlafen.

So erzeugst du einen gewissen Schlafdruck und dein Körper wird den Passagiersitz dankend annehmen.

In dem Beitrag Schlafrhythmus ändern erfährst du, mit welchen Tricks du deinen Schlafrhythmus ändern kannst.


Tipp 9: Erschaffe dir ein Mikro-Klima

Die Klimaanlage im Flugzeug ist für manchen von uns einfach eine Nummer zu krass. Damit ist aber nicht nur die Temperatur gemeint.

Vor allem ist die trockene Luft ein Problem, weil dadurch deine Schleimhäute und Atemwege ausgetrocknet werden. Trockene Atemwege und Schleimhäute erhöhen das Infektionsrisiko. Außerdem wird dadurch deine Schlafqualität reduziert.

Leg dir einen dünnen und atmungsaktiven Schal oder ein Buff-Tuch ( Multifunktionstuch) vor Mund und Nase. Bilde eine kleine Mulde, in der sich die Luft sammeln kann. Keine Angst, du wirst nicht ersticken. Das dünne Material lässt immer noch genug frische Luft einströmen. Allerdings bleibt auch eine Menge deiner feuchten Atemluft zum erneuten einatmen im Raum zwischen Mund und Tuch. So erhöhst du die Luftfeuchtigkeit der Atemluft und löst das Problem der trockenen Luft aus der Klimaanlage.

Ein weiterer positiver Nebeneffekt ist, dass du durch den geringeren Sauerstoffanteil in der Atemluft leicht müde wirst. So fällt dir das einschlafen noch leichter.

Hier findest du die besten Buff oder Multifunktionstücher:


Tipp 10: Stütze deinen Kopf mit einem Nackenkissen oder Reisekissen

schlafen im Flugzeug Nackenkissen

Sind wir mal ehrlich: Den Komfort, den du von deinem Bett gewohnt bist, wirst du nicht erreichen.

Allerdings gibt es schon sehr gute Nackenkissen, die zumindest deinen Kopf ruhig halten. Neben normalen Hörnchen-Formen sind einige ausgefallene Varianten dabei.

Ein gutes Nackenkissen bietet starken Halt für deinen Kopf und lässt dich so viel entspannter schlafen.

Klick dich einfach mal durch und lasse dich von der Kreativität der Entwickler beeindrucken.


Tipp 11: Das richtige Essen und Trinken

schlafen im Flugzeug Essen und Trinken

Die Snacks und Süßigkeiten im Flugzeug sind zwar verlockend, tragen aber nicht zu einem erholsamen Schlaf bei.

Bring dir am besten selbst etwas mit.

Meide Kaffee, Alkohol und andere wachhaltenden Substanzen. Wasser und Tee statt zuckerhaltige Softdrinks. Der klassische Tomatensaft ist voll okay.

Es erfordert nur ein bisschen Planung vorweg und einen Gang in den Supermarkt um die Ecke, damit du über den Wolken etwas gesundes essen kannst. Nüsse, frisches Obst oder zuckerfreie Riegel. Die Auswahl ist groß.

Wenn du dein eigenes Essen hast, wirst du auch nicht mehr durch den Bordservice aus dem Schlaf gerissen, wenn das Essen serviert wird.


Extra Tipp: Schalte den Fluglärm einfach ab. Smarte Kopfhörer

Wie wäre es, wenn du den Flugzeuglärm und die brummenden Turbinengeräusche einfach abschalten könntest?

Kannst du jetzt! Moderne Technik macht’s möglich.

“Mit einem guten Noise-Cancelling Kopfhörer kannst du die konstanten Störgeräusche quasi abschalten.”

Du fragst dich, wie das funktioniert?

Die Kopfhörer haben ein eingebautes Mikrofon, mit denen alle Umgebungsgeräusche registriert werden. Der Kopfhörer – genauer, der Chip darin – errechnet eine passgenaue Gegenfrequenz und spielt diese ab. Dadurch werden die Fluggeräusche akustisch gelöscht. Deine beruhigende Lieblingsmusik kannst du dabei natürlich trotzdem noch hören.

Klicke dich einfach von LINKS nach RECHTS, um eine Übersicht der besten Noise-Cancelling Kopfhörern zu erhalten.


3. So kommt es zum unangenehmen Druck auf den Ohren

Besonders bei Start und Landung kommt es zu einem unangenehmen Druckgefühl. Und den merkst du auf bzw. in deinen Ohren.

Der Druck entsteht, weil das Flugzeug seine Höhe verändert und sich dann der im Mittelohr vorherrschende Druck anpassen will.

“In der Kabine eines Passagierflugzeugs herrscht ein Druck, wie auf einem etwa 2000-2500 Meter hohem Berg.”

Beim Start entsteht im Mittelohr ein Überdruck, bei der Landung ein Unterdruck. Das geht auf die Ohren!

Während der Überdruck beim Start noch relativ leicht auszugleichen ist, kann es bei der Landung unangenehmer werden. Der dann entstehende Unterdruck kann durch eine eventuell über den Flug entstandene Schleimhautschwellung nicht mehr so gut ausgeglichen werden.

Das führt zu den fiesen Schmerzen im Ohr.

Schluss damit! Du kannst etwas gegen diesen Druck tun. Was genau erfährst du jetzt.

4. So gelingt der Druckausgleich im Flugzeug: 4 Methoden

Um das Dröhnen auf den Ohren zu umgehen kannst du 4 Dinge tun. In jedem Fall unterstützt du damit das Öffnen der sogenannten Eustachi-Röhre (auch Ohrtrompete genannt) und ermöglichst somit den Druckausgleich im Ohr.

① Schlucken

Trinke etwas oder schlucke einfach “trocken”. Wenn du schluckst kommt es zum angenehmen Druckausgleich. Wunder dich nicht, wenn es dabei ein Knackgeräusch gibt. Das ist ganz normal.

② Kieferbewegung

Kaugummikauen oder einfach etwas essen hilft. Da die Kiefermuskulatur mit dem Ohr verbunden ist, schafft auf das Abhilfe gegen den unangenehmen Druck.

Wenn du kein Kaugummi magst oder gerade auf Diät bist, kannst du natürlich auch einfach so ein bisschen Kiefergymnastik machen.

③ Druck über die Nase wegpusten

Dafür hälst du dir einfach mit einer Hand die Nase zu und baust dann Druck auf, indem du versuchst bei geschlossenem Mund auszuatmen. Auch hier sollte es ein leichtes Knacken auf den Ohren geben.

④ Gähnen

Auch wenn du vielleicht gar nicht müde bist. Gähnen hilft, um den Druckausgleich zu machen. Manchmal hilft es schon eine gähnende Person zu beobachten, um selbst gähnen zu müssen.

ᐅ PRAKTISCH: Mittlerweile gibt es sogar spezielle Ohrstöpsel, die dich beim Druckausgleich automatisch unterstützen. Das funktioniert über eine spezielle Bauweise.

Hier kannst du sie kaufen.


Wir sind uns sicher, dass du mit Hilfe dieser Tipps und Gadgets besser im Flugzeug schlafen kannst.

Einen guten Flug und gute Nacht,

dein Schlaffuchs.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Die neuesten Beiträge

5-HTP kaufen