Tee zum Einschlafen

Tee zum Einschlafen

Was früher nur die alten Chinesen wussten, ist heute allgemein bekannt:

Tee hilft, abends zur Ruhe zu kommen und besser einzuschlafen. Insbesondere Kräutertee stellt die wohltuenden und hochwirksamen Kräfte der Natur zu Verfügung, die dich den Stress des Tages vergessen und dich runterkommen lassen.

Jeder von uns hat schonmal schlecht geschlafen. Abends nicht richtig einschlafen zu können ist genau so quälend, wie morgens schwer aus dem Bett zu kommen.

Ist dein Schlaf gestört, wirkt sich das am nächsten Tag auf deine Leistungsfähigkeit aus. Außerdem sind wir unausgeschlafen meist nervös, angespannt und auch oft einfach schlecht drauf. Weil auch unser Immunsystem unter schlechtem Schlaf leidet, sind wir anfälliger für Viren und Bakterien. Wenn du schlecht schläfst wirst du also schneller krank.

In diesem Artikel erfährst du das wichtigste zum Thema Tee zum Einschlafen. Folgende Fragen werden geklärt:

  • Welche Tees fördern das Ein- und Durchschlafen?
  • Gibt es Nebenwirkungen?
  • Wieviel Tee solltest du trinken?
  • Was sind die wichtigsten Inhaltsstoffe der Pflanzen und wie wirken diese?
  • Über welchen Zeitraum kannst du den Tee bedenkenlos trinken?
  • Wann zeigen sich erste Wirkungen?
  • Gibt es Alternativen zum täglichen Tee trinken?

Verschaffe dir einen gut sortierten Überblick über die beliebtesten und effektivsten Teesorten für die gemütlichen Abendstunden.

Warum hilft Tee so gut beim Einschlafen?

Ein beruhigender Tee am frühen Abend wirkt vierfach:

  • Die Inhaltsstoffe vieler Tees und die hohe Temperatur machen es Viren und Bakterien ungemütlich.
  • Durch die vermehrte Flüssigkeitszufuhr kann dein Körper Schädlinge leichter ausschwemmen.
  • Der Tee und die Zeremonie wirken beruhigend, helfen deinem System herunterzufahren und begleiten dich sanft in den Schlaf.
  • Die Wärme des Tees gibt dir ein Gefühl von Geborgenheit.

Nicht nur das natürliche Wirkungsprinzip der Inhaltsstoffe des Tees helfen dir beim Einschlafen. Wenn du dir Abends regelmäßig einen Tee kochst, entwickelst du damit stückweise eine Art Routine vorm Schlafengehen.

Solche Routinen werden in der Fachsprache auch als Schlafhygiene bezeichnet. Sie sind besonders einfach umzusetzen und helfen, wenn du Probleme hast in den Schlaf zu finden. Um etwaige Schlafstörungen zu besiegen und deinen Schlaf langfristig zu verbessern kommst du an einer guten Schlafhygiene nicht vorbei. Wenn du mehr zum Thema Schlafhygiene wissen willst, schau einfach mal in unseren Artikel Schlafstörungen überwinden.

Aber nun erstmal zum Tee.

1. Baldrian

Tee zum Einschlafen Baldrian

Baldrian ist eine Staude, die zwischen 30cm und 2m hoch wachsen kann und von der überwiegend die Wurzeln und Wurzelknollen verarbeitet werden. Hauptsächlich wird sie in Asien, Nordamerika und Europa angetroffen. Die Baldrianwurzel enthält ca 1 % ätherisches Öl, welches hauptsächlich aus Bornylacetat besteht.

Anwendungsgebiete und Wirkung:

Es gibt unterschiedliche klinisch zugelassene Anwendungsgebiete für Baldrian. Wegen seiner beruhigenden und krampflösenden Eigenschaften hilft es bei Nervosität, Muskelverspannungen, innerer Unruhe, Schlaflosigkeit, Einschlafstörungen und allgemeinen Schlafstörungen. Eine psychisch leicht anregende Wirkung hat es bei Konzentrations- und Leistungsschwäche sowie Angstzuständen. Als Tee wirkt Baldrian mit seiner beruhigenden Wirkung als leichtes Schlafmittel. Wegen des eher herben Geschmacks wird der Tee oft in Kombination mit anderen Kräutern gemischt.

Wieviel Baldrian solltest du zu dir nehmen?

Die empfohlene Dosis beträgt etwa 2-3g Baldrian pro Tasse Tee. Wichtig hierbei ist, dass du den Tee 10-15 Minuten mit einem kleinen Teller auf der Tasse ziehen lassen solltest. Das verhindert, dass die Öle verdampfen und somit die wichtigen Inhaltsstoffe erhalten bleiben.

Bei hartnäckigeren Einschlafschwierigkeiten kannst du auch mal Baldrianextrakt versuchen.

Mein Tipp: Mit etwas Honig kannst du den herben Geschmack des Baldrians gut ausgleichen. Alternativ kannst du auch etwas Minze oder ein anderes natürliches Süßungsmittel benutzen.

2. Passionsblume

Tee zum Einschlafen Passionsblume

Die aus den Tropen stammende Passionsblume wurde in Europa zunächst als reine Zierpflanze eingeführt. Später wurde die heilende Wirkung des Kletterstrauchs bekannt, worauf sie als Arzneipflanze bekannt wurde. Natürlich wächst sie im südlichen Nordamerika, sowie in zentral- und südamerikanischen Ländern.

Abgesehen von der Wurzel wird die ganze oberirdische Pflanze als Kraut zum Arzneimittel verarbeitet. Neben einem kleinen Anteil ätherischer Öle enthält das Kraut ca 3% Flavonoide, Vitexin, Cumarin und viele weitere gesundheitsförderliche Stoffe.

Anwendungsgebiete und Wirkung:

Ähnlich wie Baldrian haben die Inhaltsstoffe der Passionsblume eine angstmindernde und beruhigende Wirkung. Da die Pflanze das Einschlafen fördert, wird sie auch oft mit Baldrian kombiniert. Der Tee aus Passionsblumenkraut hilft bei innerer Unruhe, Nervosität und leichten Schlafstörungen.

Wie gelingt dir der perfekte Passionsblumentee?

Um einen einschläfernden Passionsblumentee zu brühen, übergießt du 1-2 Teelöffel mit sprudelnd kochendem Wasser. Auch hier gilt: Lasse den Tee mindestens 10 Minuten bei abgedeckter Tasse ziehen. Um die beruhigende Wirkung zu erzielen solltest du 2-3 Tassen täglich zu dir nehmen.

3. Frauenmantel

Tee zum Einschlafen Frauenmantel

Frauenmantel kommt in ganz Europa, Asien und Nordamerika vor und verbreitet sich teppichartig, woimmer es der Pflanze gefällt. Da die Heilpflanze blutbildend und krampflösend wirkt, ist sie besonders in der Frauenheilkunde beliebt. Auch finden sich Parallelen zwischen den Pflanzenhormone und dem weiblichen Geschlechtshormon Progesteron. Frauenmantel ist somit das Zaubermittel bei Menstruationsbeschwerden, Kinderwunsch, Schwangerschaft und in den Wechseljahren.

Allerdings gibt es laut allgemeiner Volksheilkunde so gut wie keinen Bereich unseres Organismus, auf den die Inhaltsstoffe von Frauenmantel keinen positiven Effekt haben. So hilft es bei Durchfall, wirkt entzündungshemmend bei Wunden und verringert Juckreiz. Das gilt natürlich auch für das männliche Geschlecht.

Wichtige Inhaltsstoffe der Pflanze sind Phytosterin und Bitterstoffe. Außerdem enthält das Kraut etwa 6-8 Prozent Gerbstoffe. Allein die krampflösende Wirkung lässt deine Muskeln entspannen, deinen Körper zur Ruhe kommen und hilft dir so besser einschlafen zu können.

Wichtiges vor der Einnahme:

Bei einigen Menschen kann es zu Unverträglichkeiten kommen, die sich durch Symptomen wie Übelkeit und Magenbeschwerden zeigen. Grund dafür ist der relativ hohe Gerbstoffanteil. Wenn du regelmäßig Medikamente einnimmst, solltest du mit deinem Arzt über Frauenmantel sprechen, da die Gerbstoffe auch einen Einfluss auf die Absorption der Arzneimittel haben könnten.

4. Katzenminze

Tee zum Einschlafen Katzenminze

Katzenminze wird zwischen 60cm und 1 Meter hoch und kommt ursprünglich aus Afrika und Südeuropa. Später verbreitete sich die Pflanze jedoch auch im mitteleuropäischen Raum. Bekannt ist Katzenminze hauptsächlich für seine berauschende Wirkung bei unseren felligen Freunden mit spitzen Krallen und buschigem Schwanz. Aber auch auf uns Menschen hat sie eine Wirkung.

Anwendungsgebiete und Wirkung:

Die Einnahme von Katzenminze hilft dir dabei zu entspannen, kurbelt deine Verdauung an, wirkt entgiftend und kann dir helfen, deine Gedanken ins positive zu rücken. Bist du öfters gereizt, angespannt oder nervös? Ein frisch aufgebrühter Tee aus Katzenminze kann Abhilfe schaffen. Er wird auch bei leichten Schlafstörungen und Einschlafproblemen empfohlen.

Wie bereitest du dir einen frischen Tee aus Katzenminze zu?

Für eine Tasse brauchst du 2-3 Esslöffel getrocknete Katzenminze, die du mit heißem Wasser übergießt. Wichtig dabei ist, dass das Wasser nicht mehr kochen sollte. Nach fünf Minuten ist der Tee durchgezogen und trinkfertig.

5. Hopfen

Tee zum Einschlafen Hopfen

Auch wenn die 3-6 Meter hoch wachsende Kletterpflanze hierzulande eher als wichtige Zutat bei der Bierherstellung bekannt ist, hat sie auch in puncto Schlaf ein Wörtchen mitzureden.

Die im weiblichen Hopfenharz natürlich vorkommenden Bitterstoffe Humulon und Lupulon können Schlafstörungen verringern. Bereits im 18. Jahrhundert wurde Hopfen als Nerven- und Schlafmittel eingesetzt. Die beruhigende Wirkung hilft gegen Anspannungen und innere Unruhe. Oft findet man Hopfen in Kombination mit Baldrian oder Melisse.

Ein- und Durchschlafprobleme lassen sich damit auf sanfte Art bekämpfen.

Wie solltest du dir deinen funktionalen Hopfentee aufbrühen?

Für eine Tasse Tee brauchst du ca 2 Teelöffel getrocknete Hopfenzapfen und gießt sie mit heißem, nicht mehr kochendem, Wasser auf. Da Hopfentee ätherische Öle enthält, sollte er 10-15 Minuten abgedeckt ziehen, um so die beste Wirkung zu erzielen. Die empfohlene Verzehrmenge liegt bei 2-3 Tassen täglich.

Wichtiges vor der Einnahme:

Während der Schwangerschaft und Stillzeit ist Hopfentee eher zu meiden. Auch für Kinder unter 12 Jahren ist Hopfen tabu. Bei einigen Menschen kann Hopfen Allergien auslösen.

6. Melisse oder Zitronenmelisse

Tee zum Einschlafen Melisse Zitronenmelisse

Melisse ist im Volksmund auch als Zitronenmelisse bekannt und zeichnet sich durch das frische und zitronige Aroma aus. Sie ist in Regionen des östlichen Mittelmeers anzutreffen und wird bis zu 90cm hoch.

Inhaltsstoffe, Anwendungsgebiete und Wirkung:

Die Pflanze ist eng mit Salbei und Minze verwandt, welche selbst für ihre heilenden Wirkungen als natürliche Arzneimittel geschätzt werden. Das ätherische Öl der Melisse besteht größtenteils aus Linalool, Citral und Geraniol. Diese Inhaltsstoffen beruhigen das überreizte Nervensystem effektiv. Was folgt ist Ruhe und Entspannung, weshalb dir das Einschlafen deutlich erleichtert werden kann. Nicht nur bei Unruhe, sondern auch bei Nervosität, Angstzuständen und innerer Anspannung schaffen die Inhaltsstoffe der Melisse Linderung. Außerdem hilft sie bei Kopfschmerzen und Schwindel und fördert die Konzentrationsfähigkeit deines Gehirns.

Wie gelingt dir der beruhigende Melissen-Einschlaf-Tee?

Für einen Melissentee kannst du getrocknete oder frische Blätter benutzen. Teilweise wird es auch in bereits kleingehackter Form angeboten. Zwei Teelöffel getrocknete oder 4-5 frische Melissenblätter reichen für eine Tasse Tee. Abdecken, 10 Minuten ziehen lassen und genießen. Um die beste Wirkung zu erzielen solltest du zwei bis drei Tassen täglich trinken.

Extra Tipp: Verwende Milch statt Wasser und entdecke die wohltuende Kraft und schlaffördernde Wirkung von warmer Melissenmilch.

7. Übersicht der beliebtesten Tees zum Einschlafen

In diesem Abschnitt haben wir die beliebtesten Tees und Schlummertrunke rausgesucht. Du kannst sie einfach bei Amazon bestellen und sie dir bequem nach Hause liefern lassen.

Klicke dich einfach von links nach rechts durch und entdecke die beliebtesten Tees zum Einschlafen

8. Was du unbedingt noch beachten solltest:

Tee zum Einschlafen Zusammenfassung

Die oben genannten Tees und Extrakte werden aus natürlichen Kräutern und Pflanzenstoffen hergestellt und sind weitestgehend unbedenklich einzunehmen. Die üblichen Nebenwirkungen von Schlaftabletten und anderen schlaffördernden Medikamenten, wie Kopfschmerzen, Übelkeit, Konzentrations- und Reaktionsschwäche oder verringerter Leistungsfähigkeit am Tag, sind damit also aus dem Weg geräumt.

Eins der stärksten Argumente für den Tee ist, dass Tee im Gegensatz zu Schlafmitteln nicht abhängig macht.

Dir schmeckt der Schlummertrunk nicht? Pimp my tea!

Tee zum Einschlafen zeichnet sich meist nicht durch einen besonderen Geschmack oder ein köstliches Aroma aus.

Denke daran weshalb du den Tee trinkst: Tee zum Einschlafen ist sozusagen ein funktionaler Tee. Ganz klar steht hier die beruhigende und schlaffördernde Wirkung im Vordergrund. Daher kannst du deinen Tee mit etwas Honig süßen oder mit frischer Minze, Ingwer oder Zitrone geschmacklich interessanter machen.

Du magst so gar keinen Tee? Hier findest du Alternativen:

Für die erwünschte Entspannung oder zum besseren Ein- und Durchschlafen, hast du neben dem Tee noch andere Möglichkeiten.

  • Eine Tee-freie Möglichkeit um an die heilenden Kräfte der Pflanzen zu kommen, sind Extrakte. Diese sind in Pulverform, als Kapseln, Tropfen, Öle oder Tabletten zu erhalten.
  • Unser Artikel ‘Schlafmittel: Pflanzlich & stark. Alle Infos zur natürlichen Alternative‘ gibt dir alle nötigen Infos zur Tee-Alternative.
  • Alternativ kannst du dir aus einem alten T-shirt dein eigenes Duftkissen knoten und mit wohlduftenden und beruhigenden Kräutern befüllen. Wenn Nadel und Faden keine Fremdwörter für dich sind, kannst du auch ein simples Duftkissen selber nähen.

Wenn du so gar nicht mit Nadel und Pfaden umgehen kannst, gibt es auch ein Lavendelspray. Damit kannst du den Duft mit beruhigender Wirkung einfach auf ein Kissen oder auf die Kuscheldecke sprühen und so entspannt einschlafen. Das ist übrigens auch eine super Geschenkidee gegen Stress.


Viele der oben genannten Kräuter haben einen intensiven Duft. Durch das Aroma wird dich beim Einschlafen eine entspannte Atmosphäre umgeben. Außerdem bringt dich der Duft auf andere Gedanken und lässt dich den Stress des Alltags schneller vergessen.

Wann kannst du mit der ersten Wirkung rechnen?

Bitte bedenke, dass die unterschiedlichen Wirkungen der Kräuter erst nach einigen Tagen oder Wochen spürbar werden. Je nach Sorte und Organismus ist diese Zeit unterschiedlich.

Im Gegensatz zu Schlafmitteln aus dem Chemielabor greifen die pflanzlichen Inhaltsstoffe eher sanft und auf natürliche Art und Weise in deinen Organismus ein. Um einen Effekt zu bemerken, musst du also etwas Geduld mitbringen und regelmäßig deinen Schlummertrunk trinken.

Über welchen Zeitraum kannst du den Tee bedenkenlos trinken?

Nach spätestens 6 Wochen konstanter Einnahme solltest du eine Pause einlegen. In der Pause kannst du allerdings gerne einen anderen Tee mit ähnlicher Wirkung und anderen Kräutern genießen. Das verhindert, dass sich dein Körper zu sehr an die pflanzlichen Wirkstoffe gewöhnt und so der Effekt geschmälert wird.

9. Zusammenfassung der wichtigsten Regeln für Zubereitung und Einnahme:

  • Dein Tee sollte zwischen 10 und 15 Minuten ziehen.
  • Beim Ziehen-lassen muss der Tee abgedeckt sein, damit die wirkungsvollen ätherischen Öle enthalten bleiben. Am einfachsten legst du dazu einen kleinen Teller auf die Tasse.
  • Trinke den Tee tagsüber und vor allem abends. Denke daran, dass du spätestens eine Stunde vor dem Schlafengehen die letzte Tasse getrunken haben solltest. So vermeidest du nachts störende Toilettengänge.
  • Verwende zertifizierte Teesorten um eine gleichbleibende Dosierungen zu gewährleisten.
  • Binde den Tee in dein Abendritual ein. Es sollte etwas sein, worauf du dich freuen kannst. Ein Moment der Entspannung und Ruhe, der nur für dich da ist.
  • Verwende wenn möglich frische Zutaten und trinke den Tee immer frisch zubereitet.

10. Übersicht der besten Teeläden in ganz Deutschland

Wenn du einen guten Teeladen kennst, kannst du dich dort auch nochmal beraten lassen. In den meisten Läden kannst du dir deinen ganz individuellen Schlummertrunk zusammenstellen lassen. So kannst du etwa mit etwas Minze deinem Tee zum Einschlafen eine persönliche Note und etwas mehr Pepp verleihen.

Hier findest du eine hilfreiche Übersicht der besten Teeläden in ganz Deutschland.

11. Du brauchst die Extraportion Entspannung?

Tee zum Einschlafen Entspannung
Jetzt bei Amazon.de ansehen

In besonders stressigen Zeiten mit großer Anspannung und Nervosität, kannst du spezielle Extrakte aus Melisse, Baldrian und Hopfen einnehmen. Die Kombination aus diesen Pflanzen ist ein natürliches Powerhouse und beruhigt dich auf psychischer und physischer Ebene.

Schlussbemerkung und Motivation

Abschließend bleibt zu sagen, dass Tee zum Einschlafen eine wunderbare Alternative zu handelsüblichen Schlafmitteln ist. Bereits in früheren Epochen der Geschichte haben die natürlichen Kräfte der Pflanzen geholfen, Menschen in einen ruhigen Grundzustand zu versetzen. Wenn auch du einen gesunden und guten Schlaf erleben willst, versuche es einfach mal mit einem Tee zum Einschlafen.

Was hast du zu verlieren? Richtig, das Suchtpotential und die Nebenwirkungen von herkömmlichen Schlafmitteln.

1 Antwort

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] hast keine Lust auf Pillen und Co? In unserem Artikel ‘Tee zum Einschlafen’ erfährst du, wie dich Tees sanft in den Schlaf wiegen. Schau einfach mal nach und lerne […]

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.