Schlafmangel Folgen
Schlafmangel Folgen

Du fühlst dich müde und erschöpft? Bist du launisch und kannst dich schlecht konzentrieren? Alles zerrt an deinen Kräften und du kriegst nicht mehr viel auf die Reihe?

Wenn dir das bekannt vorkommt, könnte Schlafmangel dahinter stecken.

Viele von uns leiden ab und zu unter Schlafmangel. Die Folgen sind weitreichend und von Person zu Person unterschiedlich.

Schlafmangel Folgen AchtungSchnell nen Kaffee rein und dann wird das schon gehen? Vorsicht! Schlafmangel macht dich nicht nur müde, sondern auch krank!

➠ Hier erfährst du, wie du Schlafmangel erkennst, was es für Folgen gibt und was du dagegen tun kannst.

Schlafmangel Folgen physische

Dein Körper kann auf unterschiedlichste Weise auf den Schlafmangel reagieren.

  • du fühlst dich erschöpft
  • Gedächtnis- und Aufmerksamkeitsprobleme können auftreten
  • deine Belastungsgrenze und Leistungsfähigkeit nimmt ab
  • deine Motorik ist eingeschränkt und langsamer
  • deine Reflexe sind langsamer
  • du bekommst Heißhungerattacken
  • du bekommst Augenringen und geschwollenen Augen
  • speziell im Gesicht kann deine Haut Irritationen zeigen
  • Es kann sein, dass du nur eine Sache bei dir wiederfindest. Genauso kann es sein, dass dir viele der hier genannten Folgen sehr bekannt vorkommen.

  • dein Teint erscheint matt und bleich
  • du bist oft sehr müde, gähnst oder streckst dich oft
  • teilweise kann es zu Übelkeit und Kopfschmerzen kommen
  • deine Sicht kann negativ beeinflusst werden
  • Schlafmangel kann zu Erkrankungen am Herzen führen
  • die Temperaturregulation deines Körpers ist gestört und du kannst zittern oder frieren
  • dein Gleichgewichtssinn funktioniert nicht mehr so gut, weshalb dir schwindelig werden kann
  • dein Stoffwechsel ist gestört, was weitreichende Auswirkungen auf deinen Körper hat und Krankheiten wie Diabetes Typ 2 entstehen lassen kann
  • auch die Blutzirkulation ist gestört. Schlafmangel kann zu Bluthochdruck führen oder diesen verstärken

Schlafmangel Folgen Achtung

ACHTUNG: Nach mehreren Tagen oder spätestens Wochen kann Schlafmangel sogar tödlich sein. Wenn der Körper nicht mehr Regenerieren kann, kommt er irgendwann zum Ende seiner Kräfte. Organversagen durch Erschöpfung.

Schlafmangel Folgen Psyche

2. Schlafmangel: psychische Folgen | dein Gemüt

Schlafmangel Folgen Psyche
Auch in deinem Kopf ist so einiges los, wenn du weniger Schlaf bekommst, als du brauchst.
Schlafmangel beeinflusst deine Laune und kann deine Stimmung blitzschnell kippen lassen. Bei all diesen Folgen ist es wenig erstaunlich, dass Schlafentzug früher eine beliebte Foltermethode war.

  • du bist schlecht drauf, deine Laune kippt schneller
  • deine Konzentration und Gedächtnisleistung nimmt ab
  • du bist risikofreudiger
  • du bist weniger leistungsfähig
  • dein Essverhalten kann verändert sein
  • Schlafmangel kann zu Depressionen führen oder die Entstehung fördern
  • du fühlst dich unmotiviert und antriebslos
  • du bist leichter gereizt und deine Belastungsgrenze sinkt
  • Stress prallt nicht mehr so leicht von dir ab sondern macht dir mehr zu schaffen

Schlafmangel Folgen Achtung

Bereits nach 24-48 Stunden ohne Schlaf, kann es zu Halluzinationen und Paranoia (Wahnvorstellungen) kommen.

Schlafmangel Folgen sozial

3. Schlafmangel: soziale Folgen | du & deine Liebsten

Schlafmangel Folgen soziale
Die Auswirkungen von Schlafmangel können einen starken negativen Effekt auf deinen Alltag haben.
So können etwa leistungsbezogene Probleme in Schule, Studium und auf der Arbeit entstehen. Auch dein soziales Netz kann darunter leiden, wenn du beispielsweise keine Energie mehr hast, um dich mit deinen Freunden zu treffen. Stattdessen ziehst du dich lieber zurück und koppelst dich mehr und mehr von deinen Liebsten ab. Eh du dich versiehst leidet deine Partnerschaft darunter und deine Familie fühlt sich vernachlässigt.

Schlafmangel Folgen Gehirn

4. Schlafmangel: Das passiert im Gehirn, wenn du müde bist

Schlafmangel was im Gehirn passiertDas Gefühl kennt wohl jeder.

Wenn wir müde sind, werden wir schlapp, unaufmerksam und fühlen uns irgendwie matschig im Kopf.


Aber was passiert da eigentlich genau?
Wir haben die 3 wichtigsten Abläufe vereinfacht für dich aufgeschrieben.

Schlafmangel

Die Aktivität des Thalamus (der größte Teil des Zwischenhirns) wird durch Schlafmangel deutlich reduziert, was zu verringerten Aufmerksamkeit führt. Störsignale können so nicht mehr so einfach ignoriert bzw. herausgefiltert werden.
Das Resultat: Wir sind einfacher abgelenkt und können uns nicht so gut auf eine Sache konzentrieren.

Schlafmangel

Auch das Aktivitätsniveau des Hippocampus, der für die Überführung von Erlerntem vom Kurzzeit- in das Langzeitgedächtnis verantwortlich ist, ist gedrosselt. Deshalb ist es nicht besonders effektiv, wenn du versuchst nach einer durchgemachten Nacht für die nächste Prüfung zu lernen.

Schlafmangel

Die neuronale Abstimmung der Hirnregionen untereinander ist behindert. Das bedeutet, dass die verschiedenen Teile des Gehirns weniger gut miteinander Kommunizieren können bzw. die Signale und Informationen auf den Nervenbahnen einfach länger brauchen. Durch die verringerte Kommunikation kann dein Sehsinn, Hörsinn und die Motorik beeinträchtigt werden.

Wenn du Schlafmangel hast…

  • neigst du eher zu Tagträumen
  • bist du emotional labil also instabil
  • steigt deine Bereitschaft für riskantes Verhalten
  • sinkt deine Merkfähigkeit und Gedächtnisleistung
  • steigt das Verletzungs- und Unfallrisiko
  • machst du mehr Fehler
  • ist deine Hand-Augen-Koordination so, als hättest du 0,6 Promille Alkohol im Blut
Schlafmangel Adenosin

5. Schlafgift? Adenosin und das übermüdete Gehirn

Schlafmangel Adenosin SchlafgiftBei einem Experiment im 19. Jahrhundert entnahm man Hunden, die absichtlich wachgehalten wurden, etwas Gehirnflüssigkeit. Als man diese dann bei ausgeruhten Hunden injizierte, schliefen die eigentlich wachen Hunde sofort ein. In der Vergangenheit wurde deshalb der Begriff “Schlafgift” geprägt. Letztendlich ist es jedoch kein Gift, was uns zum Schlafen bringt.

Über den Tag hinweg häuft sich eine bestimmte Substanz in unserem Gehirn an. Wenn deren Konzentration einen bestimmten Schwellenwert überschreitet, wird vom Gehirn der Schlaf eingeleitet. Umso länger du wach bist, desto mehr Schlafdruck baut sich auf, da sich diese geheimnisvolle Substanz mehr und mehr ansammelt.

Neueste schlafwissenschaftliche Untersuchungen zeigen, dass es sich bei dem Stoff um die natürliche Base Adenosin handeln könnte.

Wenn wir tagsüber wach unseren Alltag meistern, sind auch die Nervenzellen aktiv. Diese brauchen Adenosintriphosphat (ATP) um arbeiten zu können. Wenn sie das (ATP) dann durch ihre Motoren geballert haben, bleibt Adenosin über. Kein Wunder also, dass die Menge an Adenosin über den Tag hinweg immer mehr wird. Adenosin ist es dann letztendlich auch, was dich müde werden lässt.

Koffein wirkt übrigens aufputschend, weil es Adenosin vom Rezeptor verdrängt und somit dessen Wirkungsablauf unterbricht.

Als Signalmolekül blockiert Adenosin die Ausschüttung aktivierender Neurotransmitter, wie Noradrenalin, und Dopamin. Es wirkt gefäßweitend und somit Blutdrucksenkend. Außerdem verringert es die Herzfrequenz und leitet den Schlaf ein.

Schlafmangel Funktion von Schlaf

6. Wozu schlafen wir überhaupt? Die wichtigsten Funktionen des Schlafs

Im Schnitt verbringen wir täglich 7-8 Stunden in der Horizontalen. Diese Stunden würde so mancher von uns gerne für andere Dinge nutzen. Doch selbst nach stundenlanger Zockerei, Schwitzen auf dem Dancefloor oder einer durchgearbeiteten Nacht wird eins klar: Der Körper fordert seinen Schlaf ein und das hat auch seinen guten Grund.

Auch wenn das große WARUM hier noch nicht bis aufs Letzte geklärt ist, steht fest:
Schlaf hat für jeden von uns eine lebenswichtige Funktion

Die Funktionen des Schlafs 

  • Im Schlaf wird das tagsüber Erlebte verarbeitet
  • Schlaf festigt die am Tag angesammelten Informationen und ist somit unverzichtbar für Lernprozesse
  • Unser Stoffwechsel reguliert sich
  • Das Immunsystem wird gestärkt und die Abwehrkräfte aufgefrischt
  • Reinigungsprozess und Entgiftung – Abfallprodukte werden in die biologischen Mülleimer geworfen
  • Die Psyche erholt sich: Der Kopf schaltet in den Flugmodus
  • Ausschüttung von Wachstumshormonen zur Regeneration und Wundheilung 

➠ Wie du siehst passiert im Schlaf mehr als du denkst. Somit hat unser geliebter Schlaf eine unverzichtbare Funktion für die Entwicklung, das Wohlbefinden und die Gesundheit.

Schlafmangel Ursachen

7. Die Gründe für Schlafmangel: Ursachen

Schlafmangel Ursachen

In unserer modernen Gesellschaft gibt es viele Gründe für Schlafmangel.

Manchmal reicht es schon, dass du deinen natürlichen Wach-Schlaf-Rhythmus durcheinander bringst.

Oftmals ist es ein Langstreckenflug, der dich aus dem Rhythmus bringt. Aber auch Arbeiter, die Schicht- oder Nachtdienste kloppen müssen, leiden häufig unter Schlafmangel.

Natürlich ist auch dein Lebensstil von besonderer Bedeutung, wenn es um Schlafmangel und Schlafstörungen geht. Dazu zählen Dinge, wie dein Ernährungsverhalten, dein Bewegungspensum und Angewohnheiten, wie etwa eine schlaffördernde oder -hindernde Schlafhygiene.

Die häufigsten Ursachen von Schlafmangel:

  • Veränderung des natürlichen Rhythmus durch Schichtarbeit, Nachtdienst, Feiern bzw. absichtliches Wachbleiben oder Jetlag
  • Stress (mit dazugehörigem Grübeln im Bett)
  • fortgeschrittenes Alter
  • hormonelle Veränderungen (Wechseljahre, Periode o.Ä.)
  • ein schlechter Lebensstil
  • zu wenig Bewegung
  • falsche Ernährung

Info Schlafstörungen

Schlafstörungen

Alles zum Thema Schlafstörungen findest du im Beitrag Schlafstörungen Symptome.

Du willst etwas gegen Schlafstörungen tun? Wie du selbst aktiv werden kannst, verraten wir dir im Artikel Schlafstörungen behandeln.


Schlafmangel Regeln

8. Schlafmangel Regeln: Die wichtigsten DOs and DON’Ts

Schlafmangel Regeln

Bei Nacht- oder Schichtarbeitern ist Schlafmangel oftmals ein besonders Problem. Über lange Zeit gegen den natürlichen Rhythmus schlafen zu müssen, verringert nicht nur die Schlafdauer, sondern reduziert zusätzlich auch noch die Schlafqualität.

“Bei anhaltendem Schlafmangel ist nicht nur die Schlafdauer verkürzt, sondern auch die Qualität des Schlafs geringer:”

Du bist also nicht nur durch das wenige Schlafen müde und erschöpft, sondern auch, weil der Schlaf weniger erholsam für dich ist. Deine Batterie hat quasi weniger Zeit zum laden und ständig fällt der Strom aus.

DON’Ts: Das solltest du unterlassen

Schlafmangel Regeln Don'ts

Oft versuchen Betroffene eine Selbsttherapie mit Alkohol, Nikotin, Koffein oder sonstigen aufputschenden (Energy-)Drinks. Auf den ersten Blick erscheint das noch einigermaßen logisch. Das Problem dabei ist, dass damit die eigentliche Ursache des Schlafmangels nicht bekämpft und die Schlafqualität noch weiter herabgesetzt wird.

Auch verschreibungspflichtige Schlafmittel sind keine besonders gute Idee. Mit der Chemiekeule belastest du deinen ohnehin schon geschwächten Körper noch weiter und die Nebenwirkungen können dich aus dem Gleichgewicht bringen.

    ❌ Vermeide Alkohol
    ❌ Versuche nicht zu rauchen
    ❌ Kaffee nur noch morgens bis spätestens 12 Uhr
    ❌ Trinke keine aufmunternden Energydrinks um dich künstlich wachzuhalten
    ❌ Finger weg von rezeptpflichtigen Schlafmitteln zur korrektur deines Schlafrhythmus

DOs: Das kannst du gegen Schlafmangel tun

Schlafmangel Regeln Do's

Um den Schlafmangel in den Griff zu bekommen kannst du eine Menge tun, ohne direkt zum Arzt zu rennen. Grundlage der Behandlung sollte stets eine mögliche Normalisierung deiner Schlafgewohnheiten sein. Erstmal ist es wichtig, dass du die Ursache des Schlafmangels herausfindest.

Du bist dir nicht ganz sicher welche Faktoren den Schlafmangel verursachen?

Keine Sorge: Die folgenden DOs kannst du ohne Probleme miteinander kombinieren bzw. werden sie keinen negativen Einfluss auf deine Gesundheit haben.


    Schlafrhythmus ändern → versuche, mit dem natürlichen Rhythmus zu leben
    ✅ Achte auf deine Ernährung und meide schwere Mahlzeiten in den Abendstunden
    ✅ Erschaffe dir eine schlaffördernde Schlafhygiene
    ✅ Gehe lieber zum Sport statt die nächste Serie anzufangen
    ✅ Wenn du noch mehr Tipps erfahren willst, guck einfach in den folgenden Artikel

Info Schlafstörungen

Schlafstörungen Ursachen

Wenn du unter schlechtem und nicht erholsamen Schlaf leidest, schau doch mal in diesen Artikel:

SCHLAFSTÖRUNGEN: URSACHEN | DIE 4 HÄUFIGSTEN GRÜNDE UND WIE DU SIE VERMEIDEST


Wir sind uns sicher, dass du mit diesen Tipps deine Schlafqualität anheben und somit wieder einen erholsamen Schlaf erreichen kannst.

Gute Nacht,

dein Schlaffuchs

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Die neuesten Beiträge

kalte Füße im Bett