Matratzen Kaufberatung: Lass dich nicht verarschen! Guide der Wahrheit

Matratzen KaufberatungMehr als ein Drittel unseres Lebens  verbringen wir in unserem Bett. Wenn man sich das klarmacht, sollte eine gute Matratze Pflicht sein. Um die richtige Matratze zu finden, gibt’s jetzt die Matratzen Kaufberatung von derSchlaffuchs.de

Das Angebot ist riesig und es gibt so viele Sachen zu beachten. Welche Matratze kannst du kaufen und welche besser nicht? Wie teuer darf die neue Matratze sein? Welche Matratzeneigenschaften passen zu deinen Schlafgewohnheiten? Online oder im Geschäft kaufen?

Mit dieser Matratzen Kaufberatung bist auf dem besten Weg, um all das herauszufinden. Hier erfährst du, was du unbedingt beachten solltest, bevor du dir eine neue Matratze zulegst.

Extra: Was dir jeder Matratzenverkäufer verheimlicht.

Los geht’s!

Matratzen Kaufberatung Infografik

Matratzen Kaufberatung Händler Betrug

Räumungsverkauf – Sonderangebot – Jubiläums und Aktionswochen -Alles muss raus – Alle Matratzen bis zu 70% reduziert.

Wer kennt sie nicht, die mit Werbesprüchen vollgeklebten Fensterscheiben einschlägiger Matratzenläden. Ständig reduziert? Steckt wirklich ein gutes Angebot dahinter oder ist das Ganze einfach nur ein Marketing-Trick? Die ARD hat dazu bekannte Geschäfte und deren Preise über Monate hinweg beobachtet:

Die Magen für die Matratzenhändler liegen zwischen dem 2,5- bis 5-fachen. Illegale Preisabsprachen, von den Herstellern vorgegebene Angebotspreise und künstliche Lieferengpässe – das Kartellamt und der Verbraucherschutz haben einiges zu tun.

Viele Matratzen- und Bettenläden locken mit Angebotspreisen und haben den ursprünglichen Preis noch durchgestrichen angegeben. Oft ist es jedoch so, dass dieser “eigentliche” Preis niemals, oder nur kurze Zeit verlangt wurde. Somit ist der reduzierte Preis einfach nur ein Lockangebot, schlichtweg irreführend und außerdem unzulässig.

Auch hier war es so, dass sich die Preise über drei Monate nicht veränderten – somit waren die Matratzen die ganze Zeit im “Angebot”.

Richtig dreist: Teilweise wurden die Ausgangspreise erst angehoben und dann durch einen Rabatt zum Angebot gemacht. Im lokalen Matratzenhandel ist es gang und gäbe Kunden mit Angeboten ins Geschäft zu locken und ihnen dann eine teurere Matratze zu verkaufen.

In manchen Geschäften gibt es Messcomputer. Diese hochmodernen Geräte analysieren deine Körperdaten und dein Liegeverhalten und sollen dir so die vermeintlich perfekte Matratze empfehlen können. In der Realität sind diese Geräte aber häufig vom Hersteller subventioniert, können vom Verkaufsberater eingestellt werden und empfehlen somit immer bestimmte Matratzen. Um zu sehen, ob deine Wirbelsäule geradlinig verläuft bzw. optimal gestützt wird, bedarf es keiner komplizierten Vermessungscomputer. Das ist irreführende Spielerei und sehr anfällig für Manipulationen. Also Finger weg davon!

Noch ein Tipp: Einen Matratzenschoner zwischen Matratze und Lattenrost braucht niemand. Im Gegenteil – das kann die ordnungsgemäße Belüftung der Matratze verhindern und so Schimmel verursachen.

Deshalb:

Sei smart, informiere dich im Internet und kaufe online, um mehr Matratze für dein Geld zu bekommen.

Vergleich: Was taugen die online Matratzen?

Matratzen Kaufberatung Vergleich Anbieter

Die Angebote und Produktpalette der online-Direktvertreiber von Matratzen ähneln sich teilweise stark. Manchmal hat man das Gefühl, dass nur der Name der Matratze geändert wurde. Beim genaueren Hinsehen machen sich jedoch einige zum Teil weitreichende Unterschiede bemerkbar.

Im Folgenden findest du deshalb eine Übersicht zu drei der größten Matratzenanbieter.

Casper Matratze

erprobt und von Experten getestet

Warum Casper?

  • hohe Verarbeitungs- und Materialqualität
  • viel Erfahrung und Know-How
  • einer der größten und erfolgreichsten Player im Matratzen-Business
  • online Direktvertrieb = günstiger für den Verbraucher
  • keine Aufschläge durch Zwischenhändler, Ladengebühren und Verkäuferprovision
  • 10 Jahre Garantie | 100 Tage probeschlafen
  • Made in Germany
  • Kostenloser Versand innerhalb weniger Werktage
  • 100% Geld-zurück-Garantie
  • 0% Finanzierungsoption

Was kann die Matratze?

  • Aufbau: 4-Schicht-Matratze
  • 1. Schicht: Atmungsaktiv durch offenporigen Latexschaum
  • 2. Schicht: Druckentlastung durch Memoryschaum
  • 3. Schicht: Bessere Gewichtsverteilung durch Transitionschaum
  • 4. Schicht: Natürliche Haltung der Wirbelsäule durch Basisschaum mit Konturschnitten
  • auch als günstigeres Modell (Essential) zu haben
  • für alle Schlafpositionen geeignet
  • hohe Punktelastizität + ein durchschnittliches Raumgewicht von 45 kg/m³ und maximal 65 (je nach Matratze)
  • Härtegrad für 60-120 kg Körpergewicht: H2/H3 (Casper) und H3 (Essential)
  • Öko-Tex 100: Milbenfrei, schadstofffrei, antiallergisch (Hypo-Allergen)

4 von 5 Sternen bei 66 Kundenbewertungen (bei 11 unterschiedlichen Matratzen im Angebot)

Bett 1 Bodyguard

anti-Kartell Matratze

Matratzen Sondergrößen Bett1 Bodyguard anti Kartell Matratze

Warum Bett 1 Bodyguard?

  • online Direktvertrieb = günstiger für den Verbraucher
  • keine Aufschläge durch Zwischenhändler, Ladengebühren und Verkäuferprovision
  • 10 Jahre Garantie auf den Kern und die Haltbarkeit
  • 100 Tage probeschlafen
  • Hergestellt in Deutschland
  • Kostenloser Versand innerhalb weniger Werktage
  • 100% Geld-zurück-Garantie
  • Nachnahme, Paypal, Überweisung, Ratenkauf, Vorkasse, Kreditkarte oder auf Rechnung möglich

Was kann die Matratze?

  • sehr hohe Kundenzufriedenheit
  • das besondere an der Matratze ist das clevere Wendedesign
  • 2 Matratzen in einer
  • QXSchaum in hoher Qualität
  • hohe Formstabilität (keine Muldenbildung)
  • Härtegrad: für 60-140 kg Körpergewicht. Mittelfest (H3) oder fest (H4)
  • das gute Raumgewicht (35-40 kg/m³) sorgt für eine hohe Punktelastizität
  • du kannst nicht falsch herum auf der Matratze liegen (Kopfseite = Fußseite)
  • Ergonomiemodule stützen den Körper überall anatomisch sinnvoll
  • geeignet für alle Schlafpositionen, Körpergrößen und Körperformen
  • Öko-Tex 100 Standard: Milbensicher, anti-allergen und frei von Schadstoffen
  • Atmungsaktivität durch offenporige Zellstruktur des Matratzenkerns und HyBreeze Funktionsbezug
  • clever: Der Bezug lässt sich teilen und so in einer normalen Waschmaschine waschen

4,4 von 5 Sternen bei über 2000 Kundenbewertungen 

Snooze Project

transparenter Preis

Matratzen Sondergrößen Hersteller Snooze Project

Warum Snooze Project?

  • Nach Maß auswählbar und in über 40 Größen zu haben, Sonderanfertigungen möglich
  • Der Preis der Matratze ist nachvollziehbar und transparent
  • online Direktvertrieb = günstiger für den Verbraucher
  • keine Aufschläge durch Zwischenhändler, Ladengebühren und Verkäuferprovision
  • 100 Tage probeschlafen | 10 Jahre Garantie
  • Made in Germany
  • Kostenloser Versand innerhalb weniger Werktage
  • 100% Geld-zurück-Garantie
  • alle gängigen Zahlungsmethoden verfügbar: Nachnahme, Paypal, Überweisung, Ratenkauf, Vorkasse, Kreditkarte oder auf Rechnung möglich

Was kann die Matratze?

  • 2 Matratzenarten im Angebot (die günstigere "Essential" Version und die normale Snooze Project)
  • beide sind aus hochwertigem Kaltschaum gefertigt
  • Schulter- und Hüftbereich werden durch Konturenschnitt besonders angenehm gestützt
  • für alle Schlafpositionen, Körpergrößen und Körperformen geeignet
  • hohe Punktelastizität mit hohem Raumgewicht (30-50 kg/m³)
  • Härtegrad: für 60-120 kg. Seite A = mittel-weich (H2). Seite B = mittel-fest (H3)
  • Öko-Tex 100 Standard: Milbensicher, anti-allergen und frei von Schadstoffen
  • atmungsaktiv durch offenporigen Matratzenkern
  • abnehmbarer und waschbarer Matratzenbezug

5 von 5 Sternen bei 50 Kundenbewertungen (bei über 40 unterschiedlichen Matratzen im Angebot)

2. Warum ist eine gute Matratze so wichtig?

Matratzen Kaufberatung

Nur eine passende und qualitativ hochwertige Matratze stützt deinen Körper überall gleichmäßig und sorgt so dafür, dass deine Wirbelsäule entlastet wird. Wenn du gleichmäßig abgefedert und gestützt wirst, können deine Muskeln, Gelenke und Knochen ohne Zug oder Druck ruhen. Unangenehmes Abdrücken oder Abschnüren bleibt aus, weshalb dein Blut ohne größere Widerstände zirkulieren kann.

Das Ergebnis:

  • Die Muskeln können sich entspannen.
  • Die Bandscheiben werden entastet.
  • Rückenschmerzen verschwinden oder können erst gar nicht entstehen.
  • Dein Körper nimmt eine anatomisch und orthopädisch Sinnvolle Haltung ein.
  • Verspannungen und Schmerzen bleiben aus.

Eine gute und zu dir passende Matratze sorgt dafür, dass du in der Nacht optimal regenerieren kannst, da sie deinem Körper einen anatomisch korrekten Schlaf ermöglicht.

Ist das gegeben, profitiert deine Gesundheit und das Wohlbefinden darunter und du wachst ausgeruhter und mit mehr Energie für deinen Tag auf. Deine Lebensqualität erreicht so ein höheres Niveau.

3. Harte oder weiche Matratze?

Matratzen Kaufberatung harte oder weiche Matratze

Diese Frage kann nicht pauschal beantwortet werden. Oft wird gesagt, dass leichte Personen eher eine weichere Matratze haben sollten, während schwerere Menschen besser zu einer härteren Matratze greifen sollten. Grundsätzlich stimmt das zwar, jedoch kann es auch vorkommen, dass eine schwere Person eine weichere Matratze bevorzugt. Wichtig ist, dass du bequem auf der Matratze liegst und sie im Bereich der Schultern und Hüften/Gesäß leicht nachgibt bzw dich etwas einsinken lässt.

Da es für den Härtegrad keine festgelegte Norm gibt, sind andere Faktoren wichtig: Verschaffe dir hier einen Überblick.

Wie findest du die richtige Matratzenhärte?

Die perfekte und für alle passende Matratze gibt es nicht. Jeder Körper ist anders (auf-)gebaut und bringt unterschiedliche Voraussetzungen an die Matratze mit sich. Wichtig ist, dass deine Wirbelsäule in Rückenlage ihre natürliche S-Kurvenform beibehalten kann und in Seitenschläferposition horizontal geradlinig verläuft (von hinten betrachtet).

4. Matratzen Kaufberatung: Die wichtigsten Begrifflichkeiten

Matratzen Kaufberatung Kriterien-FAQ

Beim Thema Matratzenkauf stolpert man immer wieder über einige Begriffe. Damit der Kauf deiner neuen Matratze nicht ein Griff ins Klo wird, solltest du grob wissen, was hinter diesen Begrifflichkeiten steckt. Das Ganze hilft dir dann auch dabei, eine für dich perfekt passende Matratze zu finden.

Punktelastizität bei Matratzen

Um Haltungsschäden vorzubeugen und Schmerzen zu vermeiden ist es wichtig, dass sich die Matratze perfekt an deine individuelle Körperform anpassen kann. Die Punktelastizität beschreibt die Nachgiebigkeit einer Matratze. Ist sie punktelastisch, gibt sie alleinig am Druckpunkt nach, während der Rest der Matratze mehr oder weniger die ursprüngliche Form behält. Drückst du also mit einer Faust in die Matratze, sollte die Faust auch wirklich nur dort einsinken. Natürlich wird das nähere Umfeld immer etwas mit einsinken. In Sachen Punktelastizität spielt neben der Matratze auch der Lattenrost eine wichtige Rolle.

Was bringen punktelastische Matratzen?

Punktelastische Matratzen sind besonders orthopädisch und ergonomisch, da sie dort nachgeben, wo der Körper Druck ausübt. Durch die natürliche Druckverteilung wird die Wirbelsäule optimal entlastet und Haltungsschäden vorgebeugt. Auch können so Gelenk- und Muskelschmerzen reduziert werden.

Für wen ist eine punktelastische Matratze geeignet?

  • Besonders für Seitenschläfer und Menschen mit Rückenschmerzen ist eine punktelastische Matratze zu empfehlen. Denn so können herausragende und schwerere Körperregionen (Hüfte und Schultern) tiefer in die Matratze einsinken, während der restliche Körper weiter oben gestützt wird. Dadurch kann die natürliche Wirbelsäulenform beibehalten und Fehlhaltungen vermieden werden.
  • Auch Menschen mit Durchblutungsstörungen profitieren von einer hohen Punktelastizität, da der Liegedruck bzw. das Körpergewicht gleichmäßig verteilt wird. So wird kann das Blut frei und ohne größeren Widerstand zirkulieren.
  • Menschen die gesundheits- oder altersbedingt viel Zeit im Bett verbringen wird eine solche Matratze empfohlen, da die Gefahr des Wundliegens erheblich sinkt.

Das Gegenteil zu Punktelastizität ist Flächenelastizität. Solche Matratzen geben bei Belastung eher großflächig nach. Flächenelastische Matratzen können einen Hängematten-Effekt mit sich bringen, bei dem sich Hohlräume zwischen deinem Körper und der Matratze bilden. Langfristig werden dadurch Haltungsschäden und Rückenschmerzen begünstigt.

Woran erkenne ich eine punktelastische Matratze?

Als Grundsatz gilt: Umso höher das Raumgewicht, desto punktelastischer ist die Matratze.

Punktelastische Matratzen sind:

  • Taschenfederkernmatratzen (je mehr Federn, desto punktelastischer ist die Matratze)
  • Kaltschaummatratzen (je höher das Raumgewicht, desto punktelastischer. Matratzen mit ab einem Wert von 55 RG und höher sind sehr punktelastisch)
  • Latexmatratzen mit einem hohen Raumgewicht
  • Matratzen aus Viscoschaum oder auch Memory-foam (Memory Schaum)

Härtegrad bei Matratzen

Das Wichtigste zuerst:

Es gibt keine allgemein gültige Normierung für den Härtegrad. Wie genau der Härtegrad und die Grenzen zwischen den einzelnen Stufen definiert sind, variiert also teilweise stark.

Das führt dazu, dass der Wert von Hersteller zu Hersteller sehr unterschiedlich sein kann. Wahrscheinlich ist der Wert wegen seiner vermeintlichen Einfachheit so weit verbreitet. Trotzdem solltest du darauf achten, dass der Härtegrad ungefähr zu dir passt.

Die Grundregeln dafür lauten:

  • Härtegrad H1: für leichte Menschen und Kinder bis zu 60 kg Körpergewicht
  • Härtegrad H2: für die breite Masse bis 80 kg
  • Härtegrad H3: für schwere Menschen um die 100 kg
  • Härtegrad H4: für sehr schwere Menschen bis 140 kg

Einige Hersteller unterteilen in weitere Zwischenschritte, was die Angelegenheit nochmals verkompliziert. Ist die Matratze zu hart, können deine Gliedmaßen anfangen einzuschlafen, da dein Körpergewicht die Blutzirkulation durch Abdrücken erschwert. Bei zu weichen Matratzen hängt der gesamte Körper wie in einer Hängematte durch, was Schmerzen und Verspannungen herbeiführt.

Raumgewicht bei Matratzen

Das Raumgewicht (oftmals auch RG abgekürzt) ist besonders bei Schaummatratzen von Bedeutung, wobei es teilweise auch bei anderen Matratzenarten verwendet wird. Es beschreibt die Rohdichte von dem für die Matratzenherstellung verwendeten Schaumstoff. Neben der Atmungsaktivität beeinflusst es auch die Rückstellkraft der Matratze (wie lange die Matratze nach Belastung braucht, um wieder in ihre ursprüngliche Form zu kommen). Besonders bei Kaltschaummatratzen sagt der Wert etwas über die Langlebigkeit und Qualität aus. Ein guter Wert fängt bei ungefähr 40 kg/m³ an. Matratzen für Kinder können wegen des geringen Körpergewichts jedoch auch ein niedriges Raumgewicht von ca. 30 RG haben.

Definition: Das Raumgewicht besagt, wie viel Kilogramm Kunststoff (als Rohmasse) in einem Kubikmeter (m³) Schaumstoff enthalten ist.

Welches Raumgewicht sollte meine Matratze haben?

geringes Raumgewicht (unter 40 RG):

  • hohe Atmungsaktivität, da viele Poren und Lufteinschlüsse
  • geringe Rückstellkraft
  • nicht ganz so hohe Langlebigkeit
  • anfälliger für Bildung von Mulden und Kuhlen
  • eher für leichte Menschen geeignet
  • günster

hohes Raumgewicht (ab 40 RG):

  • hohe Rückstellkraft
  • eher formstabil
  • geringere Atmungsaktivität
  • auch für schwerere Menschen geeignet
  • sehr gute Qualität, da viel Rohmasse
  • hohe Lebensdauer von bis zu 10 Jahren
  • teurer

Fälschlicherweise wird mit dem Raumgewicht auch oft die Matratzenhärte assoziiert. Dafür ist der Wert jedoch nur bedingt aussagekräftig, da auch Matratzen mit einem hohen Raumgewicht weich sein können. Abhängig von der chemischen Zusammensetzung des Schaums und der Verarbeitung, können nämlich auch Matratzen mit einem hohen Raumgewicht weich sein.

Stauchhärte bei Matratzen

Die Stauchhärte ist ein technischer Wert, der in Pascal bzw. Kilopascal (kPa) gemessen wird. Er gibt an, wie fest oder weich ein Schaumstoff ist.

Die Stauchhärte verrät, wie viel Kraft benötigt wird, um die Matratze um einen festgelegten Prozentsatz einzudrücken. Üblich sind Labormessungen bei denen die Matratze zu 25% oder 40% eingedrückt wird. Die dafür benötigte Kraft wird dann in kPa gemessen und ergibt die Stauchhärte.

Stauchhärte oder Härtegrad?

Da sich das im Regelfall sehr gut messen und nachweisen lässt, ist die Stauchhärte weitaus objektiver als der Härtegrad. Allerdings sagt die Stauchhärte nur etwas über die punktuelle Härte einer Matratze aus, während der Härtegrad die gesamte Liegefläche berücksichtigt.

Was du beachten solltest:

  1. Je höher die Stauchhärte, desto fester ist der Schaumstoff der Matratze.
  2. Je höher die Stauchhärte, desto weniger anfällig ist die Matratze für Kuhlen oder Mulden.
  3. Je geringer die Stauchhärte, desto weniger Rückstellkraft hat die Matratze.
  4. Es gilt: Hohe Stauchhärte = hohes Raumgewicht
  5. Stauchhärte und Raumgewicht beeinflussen den Härtegrad einer Matratze.

Welche Stauchhärte sollte die Matratze haben?

Damit dein Körper gut gestützt wird, muss die Matratze einen bestimmten Gegendruck aufbringen können. Die richtige Balance zwischen angenehmer Stützung, orthopädisch sinnvollem Liegekomfort und ausreichender Rückstellkraft liegt bei einer Stauchhärte von um die 40 also 4 kPa. Damit sind selbst schwerere Menschen mit 120+ Kilogramm Körpergewicht noch gut gestützt. Sehr weiche Matratzen oder Kindermatratzen liegen bei einem Wert um die 30.

Schlafklima | Luftzirkulation | Atmungsaktivität

Diese drei Begriffe werden oft miteinander verbunden, was durchaus auch Sinn macht.

Here’s why:

Auch wenn du dich am nächsten Morgen nicht unbedingt schwitzig anfühlst, hast du in der Nacht doch geschwitzt.

In einer Nacht schwitzt du bis zu 0,5 Liter Nachtschweiß in dein Bett.

Auch wenn einiges davon in der Bettdecke und dem Bettlaken landet, sickert ein Anteil davon bis in die Matratze durch.

Deshalb ist es wichtig, dass die Matratze atmungsaktiv ist. Denn nur wenn die Feuchtigkeit und warme und feuchte Luft gut zirkulieren kann, ist dein Schlafklima optimal.

Die Atmungsaktivität beschreibt die Wasserdampfdurchlässigkeit der Matratze. Eine atmungsaktive Matratze staut die feuchte Luft also nicht in sich auf, sondern leitet sie bis nach Außen weiter. So bleibt die Matratze trocken, selbst wenn du stark schwitzt. Das so erreichte angenehme Schlafklima lässt dich gut schlafen und senkt das Erkältungsrisiko.

Was beeinflusst die Atmungsaktivität von Matratzen?

Zwei Faktoren sind hier besonders wichtig:

  1. Die Zusammenstellung bzw. Bauart und das Material der Matratze samt Matratzenkern
  2. Das verwendete Material und Struktur des Bezugs

Material:

Grundsätzlich sind Federkernmatratzen sehr atmungsaktiv, gefolgt von Kaltschaummatratzen und Naturlatexmatratzen. Das Schlusslicht in Sachen Atmungsaktivität bilden Viscoschaum und Latex (synthetisch). Achtung: Durch eine clevere Bauweise können jedoch auch Viscoschaum- und Latexmatratzen atmungsaktiver werden.

Beim Bezug ist bei modernen und qualitativ hochwertigen Matratzen meist waschbar. Er kann aus den unterschiedlichsten Materialien bestehen. Frottee, Drell (Drillich), Velour, Jersey und Klimafaser (Polyacrylfasern) sind hier die üblichen Verdächtigen.

Bauweise:

Moderne Fertigungsverfahren ermöglichen Lufteinschlüsse, Belüftungskanäle und Furchen, die die Atmungsaktivität stark verbessern können. Je nach Matratze und Hersteller kann das natürlich unterschiedlich sein.

5. Partnermatratze – Geht das wirklich?

Matratzen Kaufberatung Partnermatratze für zwei Personen

Grundsätzlich ist es am besten, wenn du und deine bessere Hälfte jeder auf seiner eigenen Matratze schläft. Nur so kann eine optimal zu dem jeweiligen Körper passende Stützung erreicht werden. Anstatt einer großen Matratze, solltet ihr also lieber 2 kleinere auf den Lattenrost legen.

Wenn ihr die so entstehende “Liebeslücke” oder “Liebesschlucht” (der kleine Spalt zwischen den zwei Matratzen) vermeiden wollt, könnt ihr zum Beispiel ein zusammengerolltes Bettlaken dazwischen stopfen. Dank moderner Fertigungsverfahren und cleverer Materialien ist der Traum einer große Matratze für zwei Personen heute Realität. Mehr dazu um nächsten Abschnitt.

Wenn die Liebe einfach zu groß ist:

Moderne Matratzen ermöglichen auch Paaren einen maximalen und individuell angepassten Liegekomfort für beide. Realisiert wird das durch eine hohe Punktelastizität, wie sie zB. gute Taschenfederkernmatratzen, Viscoschaummatratzen oder generell Kaltschaummatratzen mit einem hohen Raumgewicht. Solche Matratzen ermöglichen für jeden Rücken eine optimal gestützte Schlafunterlage.


Die Erklärung zu Raumgewicht und Punktelastizität und wie du das erkennst, findest du in unserer Übersicht zu den Matratzeneigenschaften. Klicke hier um dort hin zu gelingen.

6. Matratze kaufen | Online oder im Laden?

Matratzen Kaufberatung online vs Geschäft

Der Kauf einer Matratze sollte gut überlegt sein. Egal ob im Matratzengeschäft nebenan oder in den Onlineshops – überall gibt es vermeintlich gute Angebote. Aber was ist nun besser? Im Laden oder online kaufen?

Lasst uns mal einen Blick auf die unterschiedlichen Vorteile und Nachteile werfen:

Matratzenkauf im Internet

Vorteile online

  • besseres Preis-Leistungs-Verhältnis und somit Mehr für dein Geld, da Direktvertrieb ohne Zwischenhändler
  • sehr gute, persönliche und detaillierte Beratung per Telefon bei vielen renommierten Anbietern
  • es gibt viele Informationen frei erhältlich – werde selbst dein bester Berater und informiere dich (so wie du es gerade tust)
  • uneingeschränkte Auswahl
  • gesetzlich festgelegtes Umtauschrecht von mindestens 2 Wochen ab Erhalt der Ware (Fernabsatzgesetz)
  • meist mehrere Wochen oder Monate Probeschlafen mit voller Geld-Zurück-Garantie
  • kostenlose Lieferung ohne selbst schleppen zu müssen
  • Neukundenrabatt
  • Angebote und Aktionen

Nachteile online

  • kein direktes Probeliegen möglich
  • Beratungsqualität abhängig von der beratenden Person und deren Erfahrung
  • Lieferzeit von einigen Tagen
  • keine Direktmitnahme möglich

Wo kann man online gute Matratzen kaufen?

Neben verschiedenen Ladengeschäften und Discountern, kannst du Matratzen auch online kaufen. Damit hast du noch nur eine viel größere Auswahl sondern kannst auch auf Erfahrungsberichte anderer Käufer zurückgreifen.

Amazon ist hier sicherlich der bekannteste OnlineShop mit der größten Auswahl, aktuellen Preisen und kulantem Top Service. Wenn du oben eine Matratze anklickst, kommst du direkt auf Amazon, wo du nähere Informationen erhältst und die Matratze bei Gefallen kaufen kannst. Alternativ kannst du auch unten auf einen Händler deines Vertrauens klicken.

Hier nochmal eine Übersicht vertrauenswürdiger Anbieter im Internet:

Matratzenkauf im Geschäft

Vorteile Geschäft

  • Probeliegen und direkter Vergleich möglich
  • individuelle Beratung
  • Angebote und Restverkäufe
  • mit etwas Glück Direktmitnahme möglich

Nachteile Geschäft

  • Wartelisten und Lieferverzögerungen sind möglich
  • Beratungsqualität abhängig von der beratenden Person und deren Erfahrung
  • viele Berater wollen teurere Modelle verkaufen
  • eingeschränkte Auswahl und Verfügbarkeit
  • Umtausch nur bedingt möglich
  • Rückgaberecht nicht gesetzlich festgelegt sonder basierend auf Kulanz
  • falsche Angebote, Preismanipulation, künstliche Lieferengpässe (siehe Abschnitt 1)

7. Welche Matratzenart ist die richtige?

Matratzen Kaufberatung welche Matratzenart

Das ist zum großen Teil von deiner Schlafposition abhängig. Achte also einmal darauf, wie du am liebsten liegst und einschläfst. Beobachte dich ein paar Tage und schreibe auf, in welcher Position du aufgewacht bist. Bestimmt kann dein Bettpartner auch etwas zu deiner Schlafposition sagen.

Im Folgenden erfährst du kurz und knapp was wichtig ist. Eine Vergleich und detaillierte Informationen zu den einzelnen Matratzenarten kannst du im Artikel “welche Matratze kaufen” nachlesen.

Matratzen für Bauch- und Rückenschläfer

Als Bauch- oder Rückenschläfer ist es wichtig, dass die Matratze fest genug ist. Nur so lässt sich ein Durchhängen (Hängematteneffekt) verhindern und dein Rücken kann entlastet werden. Als Rückenschläfer sollte die Matratze besonders am Gesäß punktelastisch sein, damit deine Wirbelsäule ihre natürliche S-Kurvenform beibehalten kann.

Viscoschaum, Kaltschaum, Taschenfederkern oder Futon sind für dich gut geeignet.

Matratzen für Seitenschläfer

Als Seitenschläfer (wenn du hauptsächlich auf der Seite schläfst) sollte die Matratze im Schulter- und Hüftbereich nachgeben, damit deine Wirbelsäule geradlinig bleibt.

Die für dich passenden Matratzenarten sind Taschenfederkern, Viscoschaum oder Latex.

Matratzen für Wechselschläfer

Du bist ein Wechselschläfer, drehst und wendest dich wild im Bett? Dann empfiehlt sich eine Matratze mit einer hohen Punktelastiztät.

Gute Taschenfederkernmatratzen oder Kaltschaummatratzen mit einem hohen Raumgewicht sind optimal.

Achte darauf, dass du nicht nur eine gute Matratze, sondern auch ein zu deinen Schlafgewohnheiten passendes Nackenkissen benutzt. Nur so holst du Alles aus deinem Schlaf.

Informiere dich in unserem Nackenstützkissen Test, in dem wir die Topseller von Amazon getestet haben.

8. Kaufberatung: Wie teuer ist eine gute Matratze?

Matratzen Kaufberatung wie teuer ist eine gute Matratze

Wenn man ohne jegliche Informationen in den Matratzenkauf startet, ist es schwierig zu sagen, ob man eine qualitativ hochwertige Matratze vor sich hat, oder nicht. Deshalb orientieren sich die Verbraucher meist am Preis.

Oftmals sind die mangelnde Beurteilungsfähigkeit oder Überforderung im unübersichtlichen Markt die Gründe dafür. Und genau das nutzen einige Hersteller schamlos aus. Aber teuer heißt nicht immer unbedingt gut.

Der Preis setzt sich im groben aus 3 Teilen zusammen:

  1. Das verwendete Material
  2. Die Bauart und Zusammenstellung
  3. Vertrieb, Lagerungskosten und Verkauf

Enthält die Matratze nur einen großen Schaumstoffkern, ist das natürlich billiger als hochwertige Zonen- oder Schichtmatratzen. Auch gibt es bei den verschiedenen Schaumstoffen Unterschiede. Die Raumdichte einer Matratze lässt z.B. Rückschlüsse auf ihre Qualität zu. Es sollte auch klar sein, dass in einem lokalen Geschäft der Lohn für die Matratzenverkäufer teilweise mit in den Preis einberechnet wird.

Verkauf, Lagerung, Beratung, Versand – jeder schneidet sich ein kleines Stück vom Kuchen ab und am Ende zahlt der Kunde etwas drauf (was völlig okay ist, wenn die Beratung gut ist!).

Wenn du dich selber informierst und eine Matratze online kaufst, kannst du viel Geld sparen und so eine qualitativ hochwertige Matratze zu einem günstigeren Preis erhalten.

Kaltschaummatratze Test 2019