Im Schlaf reden: Risiko für Beziehung und Gesundheit? | Alle Fakten im Überblick + neue Studien

im Schlaf redenBrabbelst du oder dein Bettpartner im Schlaf vor sich her?

Schreckst du hoch, weil plötzlich jemand anfängt zu sprechen?

Im Schlaf reden ist nichts außergewöhnliches. Ungefähr die Hälfte aller Kinder zwischen 3 und 10 Jahren redet regelmäßig im Schlaf. Bei den Erwachsenen können etwa 5% auch nach dem Einschlafen ihren Mund nicht halten.

WARUM und WAS reden Menschen im Schlaf?

Ist das schon eine Schlafstörung oder ungefährlich?

Und was kann man dagegen tun?

Diese und weitere Fragen werden in diesem Artikel beantwortet.

Los geht’s!

Warum reden wir im Schlaf?

Wenn man im Schlaf redet, nennt man das in der Fachsprache Somniloquie. Meistens merken die Betroffenen gar nicht, dass sie etwas erzählen. Das Sprechen im Schlaf gehört zu den Parasomnien. Meistens sprechen die Hauptdarsteller nicht länger als 30 Sekunden pro Einsatz, wobei es mehrere Szenen pro Nacht geben kann. Üblicherweise sprechen die Betroffenen zu sich selbst, wobei auch geführte Unterhaltungen beobachtet werden können.

Männer und Jungen sprechen öfter im Schlaf als Frauen und Mädchen.

Jeder kann im Schlaf reden, egal ob alt oder jung. Auch wenn es bei Erwachsenen nur ca. 5% tun, sprechen etwa die Hälfte aller Kinder zwischen 3 und 10 Jahren. Das hohe Vorkommen kann aber natürlich auch damit zusammenhängen, dass die Eltern normalerweise noch wach sind, wenn die Kinder Schlafen. So wird ein im schlaf sprechendes Kind viel eher wahrgenommen, als ein sprechender Bettpartner (weil man ja dann meistens selber schläft).

2. Was wird im Schlaf erzählt?

im Schlaf reden was reden wir im Schlaf

Eine aktuelle Studie untersuchte die Inhalte, Syntax und Semantik der im Schlaf gesprochenen Wörter und Sätze. Die Stichprobe umfasste insgesamt 230 Menschen, die sich bereit erklärten, 2 Nächte im Schlaflabor zu schlafen und dabei aufgenommen zu werden. Da bekannt war, dass die meisten Menschen eher unregelmäßig im Schlaf reden, konzentrierten sich die Wissenschaftler besonders auf Menschen Schlafstörungen. Genauer waren es solche Schlafstörungen, von denen bekannt war, dass es dabei häufig zu nächtlichen Äußerungen kommt. Zu den Schlafstörungen gehörten Parasomnie und Schlafwandeln sowie Schlafapnoe. Es wurden außerdem 15 gesunde Menschen untersucht, die an keiner Schlafstörung litten.  Von 883 aufgezeichneten Äußerungen konnten 3349 Wörter eindeutig verstanden werden.

Häufig sind es zusammenhanglose und wirre Wörter oder Sätze, die im Schlaf erzählt werden. Einige Nachtschwätzer geben jedoch auch komplizierte Dialoge oder Monologe von sich.

Ergebnisse brachten hervor, dass das Erzählte sehr oft einen negativen Inhalt hat. So ist beispielsweise das am häufigst verwendete Wort “Nein”. Außerdem wird sehr oft geflucht. Es sieht also so aus, dass vor allem Meinungsverschiedenheiten und Konflikte im Fokus stehen. Knapp 60% der Sprachinhalte waren unverständlich, zusammenhanglos oder wirr. Das liegt zum größten Teil daran, dass im Schlaf die Muskeln der Sprechorgane entspannt sind, die tagsüber für die Sprachproduktion sorgen. Deshalb kann sich die Stimme auch etwas anders anhören, als die normale Stimme im wachen Zustand. Laute wie Grummen, Stöhnen, Seufzen, Wimmern, Lachen oder Weinen kommen auch häufiger vor.

3. Im Schlaf reden | Symptome

im Schlaf reden Symptome

Es ist ziemlich schwer die Symptome selbst zu beobachten, da du ja schläfst, wenn das Reden im Schlaf auftritt. Es kann in jeder Schlafphase auftreten. Während in der Tiefschlafphase fast ausschließlich unmissverständliche Laute produziert werden, liefert die Einschlafphase und Leichtschlafphase meist ganze Wörter oder Sätze.

Normalerweise sind es Familienmitglieder, Freunde oder Partner, denen es als erstes auffällt. Sie berichten darüber, dass sie dich schreien oder reden gehört haben, als du schliefst. Oftmals ist es auch der Bettpartner, der sich beschwert, weil du ihm mit deinen Erzählungen den Schlaf raubst.

4. Ursachen für Reden im Schlaf

im Schlaf reden Ursachen

Das Sprechen im Schlaf ist vererbbar. Trotzdem gibt es einige Faktoren, die es begünstigen.

Dazu zählen:

Häufig tritt Reden im Schlaf gleichzeitig mit Schlafstörungen auf. Auch Albträume und Schlafapnoen können das Reden im Schlaf auslösen.

5. Ist Reden im Schlaf gefährlich?

ist im Schlaf reden gefährlich?

Kurz: NEIN, aber…

Auch wenn das Reden im Schlaf peinlich sein kann oder im sozialen Kontext vielleicht sogar zu einer Belastung für den Betroffenen (oder den gestörten Bettpartner) werden kann, hat es keine negativen Auswirkungen auf unsere Gesundheit.

Manchmal können die Vorfälle jedoch ein Hinweis auf eine andere Schlafstörung sein. Wenn du dir nicht sicher bist und besonders, wenn du einen schweren Ausprägungsgrad beobachtest, solltest du mit einem Arzt darüber sprechen.

5.1 Ausprägungsgrad

  1. Leicht: Du oder dein Bettpartner beobachtet das Sprechen im Schlaf, was unregelmäßig auftritt. Es liegen immer wieder ganze Wochen zwischen den Vorfällen, in denen nichts auftritt Der Betroffene selbst merkt nichts davon und auch der Bettpartner wird nicht sonderlich gestört.
  2. Mittel: Die Vorfälle kommen mehr als einmal wöchentlich aber nicht jede Nacht vor.
  3. Schwer: Das Sprechen im Schlaf kommt jede Nacht vor. Eventuell geht es mit heftiger Angst, lautem Schreien und gesteigerter Aggressivität einher. Der Bettpartner wird vom Schlafen abgehalten.

6. Wird im Schlaf die Wahrheit erzählt oder können Geheimnisse entlockt werden?

im Schlaf reden Wahrheit Geheimnisse

Meist bezieht sich das im Schlaf Erzählte auf einen Traum. Es werden also Geschehnisse aus dem gerade stattfindenden Traum ausgesprochen. Deshalb ist es keine gute Idee das Erzählte für bare Münze zu nehmen. Jeder von uns weiß, was für verrückte und chaotische Träume man haben kann.

Es kommt auch vor, dass die nächtlichen Äußerungen über bereits Erlebtes, zurückliegende Ereignisse oder verflossene Beziehungen berichten, die keinen emotionalen Zusammenhang mehr zum Sprecher haben.

Die moderne Schlafwissenschaft und das Gesetz sieht nächtliches Sprechen nicht als Produkt eines rationalen und bewussten Verstands. Deshalb ist es vor Gericht unzulässig und kein Beweismittel.

Wenn du irgendwelche Vermutungen hast, ist eine nächtliche Spionage also der falsche Weg. Am besten legst du die Themen die dich bedrücken direkt am nächsten Tag auf den Tisch!

7. Was kann man gegen Reden im Schlaf tun?

was tun gegen im Schlaf reden

Normalerweise ist das Sprechen im Schlaf nicht weiter schlimm und bedarf keiner Behandlung. Um die Vorfälle einzudämmen solltest du auf einen gleichbleibenden Schlafrhythmus achten, für ausreichend Schlaf sorgen und eine gute Schlafhygiene betreiben. Versuche auf das abendliche Bier oder Glas Wein zu verzichten, sowie fettige und üppige Mahlzeiten eher Mittags zu dir zu nehmen. Sei sportlich aktiv und bewege dich genug um Stress abzubauen.

Wenn es bei Erwachsenen von heute auf morgen auftritt und gleichzeitig große Angst, Aggressivität oder ständiges Schreien verursacht, solltest du mit einem Experten darüber sprechen.

Wenn du glaubst, dass der Schlaf deines Kindes stark durch das Reden im Schlaf gestört ist, solltest du es beim nächsten Termin beim Arzt ansprechen.

Für das Gespräch mit einem Experten oder Arzt solltest du folgende Fragen vorbereiten:

  • seit wann sprichst du im Schlaf?
  • ist es ein neue auftretendes Phänomen?
  • hat sich etwas in deinem Leben verändert?
  • belastet dich etwas stark?
  • hast du schon als Kind im Schlaf gesprochen?
  • Welche Medikamente nimmst du zur Zeit ein?

Auch wenn das Reden im Schlaf normalerweise nicht behandelt werden muss, kann es ein Indiz auf eine andere Schlafstörung sein, die wiederum behandelt werden kann und sollte.

Verschaffe dir hier einen Überblick zum Thema Schlafstörungen.

Es ist immer eine gute Idee ein Schlaftagebuch zu führen. Wenn du es regelmäßig und gewissenhaft machst, ist es eine hervorragende Quelle um etwaige Schlafstörungen zu identifizieren.

Die neuesten Beiträge

Matratzen Kaufberatung