Flöhe Im Bett
Flöhe Im Bett

Es krabbelt, es hüpft,es sticht und vor allem: ES JUCKT!

Flöhe im Bett sind einfach nur eklig und nervig. Aber bist du dir sicher, dass es sich nicht um Wanzen oder anderes Ungeziefer handelt?

Manches Ungeziefer ist nicht nur lästig, sondern kann auch gefährlich werden.

Mittel gegen Flöhe im BettDu willst keine Infos? Hier gelangst du direkt zu den Waffen und kannst gegen das Ungeziefer in den Krieg ziehen.

In diesem Artikel erfährst du alles über Flöhe im Bett und was du tun kannst, um die Viecher wieder loszuwerden.

Flöhe im Bett Fragen

Folgende Fragen werden geklärt:


• Was gibt es für Ungeziefer im Bett?

• Woher kommen die kleinen Blutsauger?

• Wie erkennst du, ob und welches Ungeziefer bei dir haust?

• Was kannst du tun, um die Invasion zu stoppen?

• Welche sind die besten Mittel auf dem Markt?


1. So erkennst du Flöhe im Bett: Ausschlag

Flöhe im Bett erkennen

Das offensichtlichste Erkennungsmerkmal sind natürlich die schmerzenden und juckenden Flohstiche. Ähnlich wie bei einem Mückenstich, rötet sich die Haut um den Stich herum und schwillt leicht an.

Allerdings stechen Flöhe ihre Opfer mehrmals hintereinander und lassen dabei immer etwas Abstand bis zum nächsten Stich. So entsteht die typische Flohstraße.

Ein Floh wird zwischen 1,5-4mm groß. Er hat zwar keine Flügel, jedoch ein heftiges Sprungvermögen, mit dem er sich auf seinem Wirt fortbewegen oder Gefahrensituationen entgehen kann.

Hättest du das gedacht?
Ein nur wenige Millimeter großer Floh kann bis zu 35cm hoch springen. Damit ist er extrem mobil und schnell unterwegs.

Den Floh am Kot erkennen

Du kannst dein Bett auch nach kleinen schwarzen Kügelchen absuchen. Das ist der Kot der Flöhe, von dem sich übrigens die Larven teilweise ernähren.

Sammle ein Paar dieser Kügelchen mit einem angefeuchteten Stück Toilettenpapier auf und zerdrücke sie. Wenn sich eine rötliche-orang-braune Farbe ergibt, kannst du dir sicher sein, dass die Krümel nicht von einem Mohnbrötchen kommen. Vielmehr handelt es sich dabei um dein vom Floh verdautes Blut. Guten Appetit!

2. Wo verstecken sich Flöhe?

Am liebsten halten sich Flöhe in dunklen und engen Ecken von Matratzen,Textilien oder Vorhängen auf. Checke jede Ritze auf Eier, Larven und Flöhe.

Flöhe bauen sich keine Nester, sondern legen ihre Eier willkürlich ab.

Um zu überprüfen ob deine Haustiere von Flöhen befallen sind, kannst du ein weißes Papier unter sie legen und dann das Fell ordentlich durchschrubben. Solltest du dann die dunklen Kügelchen oder sogar Larven auf dem Papier sehen, ist die Sache klar und du kannst mit der Bekämpfung beginnen.

3. Katze, Hund, Mensch. Welche Arten von Flöhen gibt es?

Flöhe im Bett Arten

Ein Floh lebt vom Blut seines Wirtes. Üblicherweise gibt es Flöhe bei Haustieren, wie Hunden oder Katzen. Natürlich gibt es auch in der wilden Natur Flöhe, wie bei Vögeln oder Ratten. Auch der Fuchs und Bambi das Reh werden nicht verschont.

Und dann gibt es noch den Floh beim Menschen.

Normalerweise wechselt ein Floh seinen Wirt nicht. Wenn jedoch Gefahr droht (etwa durch eine kratzende Pfote oder fehlendes Nahrungsangebot), wird der Floh quasi dazu gezwungen, es sich bei jemand anderem gemütlich zu machen. Flöhe beim Menschen kommen meist vom engen Kontakt mit Haustieren oder anderen Tieren.

Flöhe im Bett Katzenfloh

Der Katzenfloh wohnt im Fell von Katzen und auf deren Katzenbäumen, Körben oder anderen Kuschelecken eures flauschigen Freundes. Es kann vorkommen, dass sich ein Floh vom Fell deiner Katze in deine Bettdecke oder den Teppich im Schlafzimmer verirrt. Normalerweise überleben die auf eine Tierart spezialisierte Flohart jedoch nicht so lange ohne ihren Hauptwirt (in dem Fall: die Katze).


Flöhe im Bett Hundefloh

Der Hundefloh ist quasi das bellende gegenstück zum Katzenfloh. Auch hier besteht die Gefahr, dass du dir einen Floh holst. Dieser überlebt dann jedoch nicht lange bei dir.


Flöhe im Bett Menschenfloh

Der Menschenfloh Früher galt der Floh als ein Überträger von Krankheiten wie der Pest. Diese Gefahr geht heute nicht mehr vom Menschenfloh aus. Heutzutage kommt er nur noch sehr selten vor und macht es sich in unseren Betten, Teppichen, Sofas und Kissen bequem. Unhygienische Lebensweisen sowie sehr alte und ranzige Betten, Textilien und Polstermöbel stellen einen optimalen Lebensraum für Flöhe dar.


4. Die richtige Taktik um Flöhe loszuwerden

Flöhe im Bett bekämpfen

Ein Flohweibchen kann zwischen den einzelnen Blutsauge-Beutezügen bis zu 400 Eier legen. Voraussetzung dafür ist immer, dass der Floh genug Blut gesogen hat. Die Eier werden dann überall im Fell der Tiere, auf deren Schlaf- und Liegeplätzen sowie auf umliegenden Polstermöbeln, Betten, Kleidern und anderen Textilien verteilt.

Um Flöhe zu bekämpfen ist es essentiell auch die Eier loszuwerden. Nach ungefähr einer Woche werden aus den Eiern nämlich Larven und dann fängt alles an zu kriechen.

Bevor du also eine wahrhaftigen Flohzirkus bei dir züchtest, gibt’s jetzt die besten Tipps gegen Flöhe.

Anti-Floh-Mittel auf Silikonbasis sind meist vollkommen ausreichend und genauso wirkungsvoll wie krasse, chemische und giftige Stoffe. Gerade für deine eigene Matratze und die Schlafplätze deiner Liebsten solltest du auf Giftstoffe verzichten! Lieber regelmäßig waschen und saugen!

Flöhe im Bett bekämpfen Achtung

ACHTUNG: Am effektivste ist es, wenn du diese Tipps miteinander kombinierst.
Wichtig ist auch, dass du diese Strategie über einen längeren Zeitraum durchziehst, um auch die nachwachsenden Flöhe zu erwischen.


Flöhe im Bett bekämpfen Matratze und Textilien

Tipp 1: Flöhe aus alten Matratzen, Sofas und Textilien entfernen

Als erstes muss geklärt werden, woher die Flöhe genau kommen. Meist handelt es sich um Tierflöhe, die sich nur ausversehen auf einen Menschen begeben haben. Menschenflöhe sind eher selten. Hast du ein gebrauchtes Bett oder Sofa besorgt? Alte Möbel oder Matratzen könnten die Flöhe mit eingeschleppt haben.

Was du tun kannst:

  • Wasche dein Bettzeug und alle verdächtigen Textilien bei mindestens 60°C und behandle die Matratzen, Textilien und Polstermöbel mit Waffen deiner Wahl.
  • Alles was nicht in die Waschmaschine passt, kannst du mit einem Dampfreiniger behandeln um alles abzutöten.
  • Sauge deine Matratze sorgfältig ab um alle Larven und Eier zu entfernen.
  • Sauge deine ganze Wohnung regelmäßig durch, denn die leichten Floheier verteilen sich sehr schnell und liegen in jeder noch so kleinen Ritze und Ecke. Achte darauf, dass dein Staubsauger genügend Saugkraft hat.
  • Zusätzlich solltest du noch ein Anti-Floh-Spray einsetzen, was übrigens auch gegen Milben hilft.
  • Das alles tust du regelmäßig. Anfangs alle 3 Tage, später einmal die Woche. Zwischenzeitlich überprüfst du immer wieder, ob du die kleinen dunklen Krümel (Flohkot) findest. Die Krümel haben etwa die größe eines Sandkorns und färben orange-bräunlich, wenn du sie in einem feuchten Taschentuch oder Stück Klopapier zerdrückst.

Wenn du selbst von Flöhen befallen bist, hilft ein Gang in die Sauna. Flöhe und ihre Larven sterben spätestens bei 60°C ab.


Flöhe im Bett bekämpfen Haustiere

Tipp 2: Flöhe von Haustieren entfernen

Wir alle lieben unsere vierbeinigen Freunde. Aber auch Flöhe wollen den felligen Mitbewohnern möglichst nahe sein. Haustiere sind die Ursache Nummer 1, wenn es um Flöhe im Haus und in deinem Bett geht.

Was du tun kannst:

  • So schwer es dir auch fallen mag, dein Haustier sollte weder auf deine Couch, noch in dein Bett klettern. So reduzierst du die Floh-Ansteckungsgefahr schon mal drastisch.
  • Außerdem gibt es spezielle Anti-Floh-Halsbänder, Shampoo, Pulver und sogar Anti-Floh-Tierfutter. Nutze die Möglichkeiten und befreie deine Liebsten von den lästigen Parasiten. Die Mittel sind für Mensch und Tier ungefährlich und töten alle Flöhe sehr effektiv.
  • Mit einem Anti-Floh-Kamm kämmst du das Fell nicht nur schön geschmeidig sondern entfernst auch die Eier, Larven und tote Flöhe aus dem Fell. Außerdem hilft dir ein Floh-Kamm den Stand der Dinge in Sachen Flohbefall zu kontrollieren.
  • Wasche die Kuscheldecken etc. deiner Haustiere regelmäßig bei hohen Temperaturen und sauge größere Plätze (Katzenbaum, sperrige Körbe) ordentlich ab.


Flöhe im Bett bekämpfen  Flohfalle bauen

Tipp 3: Baue eine Flohfalle mit Hausmitteln

Auch früher haben die Menschen schon unter Flöhen gelitten. Weil es damals jedoch noch keine praktischen Anti-Floh-Mittel zu kaufen gab, musste man selbst kreativ werden. Diese Floh-Falle kannst du dir zu hause selbst bauen.

Und so geht’s:

  1. Fülle eine flache Schüssel oder einen tiefen Teller mit Wasser.
  2. Füge ein paar Tropfen Spülmittel hinzu um die Oberflächenspannung des Wassers aufzuheben.
  3. Stelle eine große Kerze in die Mitte des Tellers bzw. der Schüssel.
  4. Platziere die Schüssel nah an dem Ort, wo du Flöhe vermutest.
  5. Fertig. Die Flöhe werden von Licht und Wärme der Kerze angezogen und springen in Richtung Kerze. Wenn sie nicht verbrennen, ertrinken sie im Wasser, da sie durch das Spüli nicht auf dem Wasser laufen können.

Achtung: Da es sich um offenes Feuer handelt solltest du den Raum nicht verlassen oder schlafen, solange die Kerze brennt.


5. Hausmittel gegen Flöhe

Flöhe im Bett Hausmittel

Im Netz liest man immer wieder, dass Knoblauch, Lavendel oder Zitronenscheiben gut gegen Flöhe helfen. Das ist aber nur bedingt richtig. Diese Hausmittel bringen Eigenschaften mit, die es einem Floh eher unbequem machen. Das verhindert allerdings höchstens, dass ein neuer Floh von außen in deine vier Wände spaziert.

Gegen einen bereits bestehenden Flohbefall bringen diese Hausmittel leider nichts.

Du musst also schon andere Waffen auffahren um die Flöhe in die Flucht zu schlagen oder ihnen den Garaus zu machen.

6. Die besten Mittel gegen Flöhe im Vergleich

Flöhe im Bett Mittel gegen Flöhe

Ob Shampoos für Tier und Mensch, Halsbänder für deine vierbeinigen Freunde, elektrische Flohfallen, Sprays oder Vernebler. Muss es immer gleich die Chemiekeule sein? Nicht unbedingt.

Es gibt viele wirksame Mittel gegen Flöhe. einige bekämpfen den Floh direkt, andere eher die Larven. Lass uns zusammen einen Blick auf die besten Mittel werfen:

• Zero-In Flohvernichter | Strom statt Chemie

Der Flohvernichter ist eine Flohfalle, die mittels einer Wärmelampe die Flöhe anzieht. Die angelockten Flöhe springen zur Lampe und bleiben dann auf dem mitgelieferten Klebestreifen kleben. Das funktioniert besonders gut, wenn ein Floh von seinem bisherigen Ort vertrieben wurde (etwa durch ein Floh Spray oder ein Anti-Floh-Halsband).

Pro:
✅funktioniert ohne Chemie
✅lockt Flöhe im umkreis von etwa 10 Metern an
✅ungefährlich für Mensch und Tier
✅kann unbeaufsichtigt angelassen werden

Contra:
❌hilft nicht gegen bereits verteilte Eier oder geschlüpfte Larven

✪✪✪✪ 3,5 von 5 Sternen bei 17 Bewertungen

Jetzt bei amazon.de ansehen


• ARDAP Ungezieferspray | der Allrounder gegen alles was krabbelt

Das Ungezieferspray von ARDAP lässt nichts am leben. Die Chemiekeule killt alles, was hüpft, krabbelt und kriecht. Allerdings ist das Insektizid nicht besonders umweltfreundlich und muss aus gesundheitlichen Gründen mit Bedacht eingesetzt werden.

Pro:
✅wirkt direkt nach der ersten Benutzung
✅tötet Insekten und Kleinstlebewesen wie Flöhe, Milben oder Wanzen effektiv ab
✅vielseitig anwendbar und leicht zu benutzen
✅Langzeitwirkung von bis zu 6 Wochen
✅optimale Verteilung in die kleinsten Ritzen

Contra:
❌extrem giftig für alle Wasserorganismen
❌gesundheitsgefährdend für Mensch und Tier bei direktem Kontakt
❌kann Schläfrigkeit, Übelkeit und andere Beschwerden auslösen, wenn es eingeatmet wird
❌kann Hautreizungen verursachen
❌wenn du eine Stelle beim Sprühen übersiehst, überlebt das Ungeziefer dort

✪✪✪✪✪ 4,5 von 5 Sternen bei knapp 1500 Bewertungen

Jetzt bei amazon.de ansehen


• Bio Kokosöl | Mit natürlichen Säuren gegen Ungeziefer

Bio-Kokosöl hat einen hohen Anteil an Laurinsäure, was ein zuverlässiger Schutz gegen Parasiten wie Zecken und Flöhe ist.

Pro:
✅wirkt auf natürliche Weise durch Laurinsäure
✅für alle Tiere geeignet, umweltfreundlich
✅komplett ohne Chemie und frei von synthetischen Inhaltsstoffen
✅schützt effektiv vor Parasiten und pflegt gleichzeitig das Fell, die Pfoten und die Haut
✅sehr guter Nahrungszusatz, wenn unters Futter gemischt (hilft zB. auch als Wurmkur)

Contra:
❌nicht für Möbel, Kleider oder Textilien anwendbar
❌muss täglich ins Fell des Haustiers eingearbeitet werden
❌tötet nicht, sondern vertreibt das Ungeziefer (für Naturfreunde eher ein positiver Punkt)

✪✪✪✪ 4 von 5 Sternen bei 210 Bewertungen

Jetzt bei amazon.de ansehen


• ARDAP Fogger | Mit Nebel gegen die Viecher

Der Fogger ist ein Vernebler, der einen wachstumshemmenden Nebel im Raum verteilt. Durch den chemischen Nebel werden Antiparasitika überall hin verteilt und lassen den kleinen Biestern keine Chance.

Pro:
✅tötet zuverlässig alle Flöhe, Milben, Wanzen, Fliegen und ähnliche Lebewesen
✅unterbricht den Entwicklungsprozess vom Ei zur Larve und von der Larve zum Floh
✅der feine Nebel geht in jede noch so kleine Ritze und Ecke
✅sehr einfache, schnelle und unkomplizierte Anwendung
✅bis zu 6 Monate Langzeitwirkung

Contra:
❌extrem giftig für Wasserorganismen
❌Raum muss anschließend sehr gut gelüftet werden
❌kann zu Hautirritationen und allergischen Reaktionen führen

✪✪✪✪ 4 von 5 Sternen bei 370 Bewertungen

Jetzt bei amazon.de ansehen


• Hunde Leckerlie | präventiv und natürlich schützen

Die in Dogs-Heart Leckerlies enthaltenen Inhaltsstoffe machen deinen Hund für Parasiten wie Flöhe und Zecken unattraktiv. So werden Plagegeister dazu bewegt, sich besser einen anderen Wirt zu suchen. Und das ganz ohne Chemie.

Pro:
✅natürliche Inhaltsstoffe mit Kräutern und Schwarzkümmelöl
✅wirkt präventiv, also bevor es zu einem Befall kommt
✅frei von Nebenwirkungen
✅ungefährlich und eher gesundheitsfördernd

Contra:
❌es dauert bis zu 4 Wochen bis die Wirkung eintritt
❌tötet die Ungeziefer nicht ab

✪✪✪✪✪ 4,5 von 5 Sternen bei 216 Bewertungen

Jetzt bei amazon.de ansehen


• Anti-Floh-Halsband | unauffällig gegen Flöhe und co

Anti-Floh-Halsbänder gibt es für Katzen und Hunde. Die Halsbänder sondern für ihre Haustiere unbedenkliche Substanzen ab, die jedoch Parasiten wie Flöhe und Zecken in die Flucht schlagen.

ACHTUNG: Manche Tiere können Unverträglichkeiten entwickeln. In dem Fall solltest du besser zur organischen und natürlichen ALTERNATIVE greifen.

Pro:
✅schützt effektiv gegen bereits vorhandene und neue Parasiten
✅lange Wirkungsdauer von bis zu 8 Monaten
✅verschiedene Größen je nach Gewicht des Haustieres
✅kontrollierte Abgabe der Kombi-Wirkstoffe
✅wasserbeständig und geruchsneutral

Contra:
❌bei Irritationen oder Auffälligkeiten eher zur natürlichen ALTERNATIVE greifen

✪✪✪✪ 4 von 5 Sternen bei 444 Bewertungen

Jetzt bei amazon.de ansehen


• Envira Flohspray | Biozid auf Wasserbasis

Das Envira Flohspray ist auf Wasserbasis und bringt deshalb viele Vorteile mit sich. Es ist vielseitig einsetzbar und sehr ergiebig. Tötet direkt und verhindert Neubefall.

Pro:
✅geruchsneutral und nicht ätzend
✅wirkt direkt und präventiv
✅Langzeitwirkung
✅Anwendung ohne Rückstände und Flecken, perfekt für Polster, Teppiche, Textilien etc.
✅ohne Lösemittel

Contra:
❌extrem giftig für Wasserorganismen
❌Raum muss anschließend sehr gut gelüftet werden
❌kann zu Hautirritationen und allergischen Reaktionen führen

✪✪✪✪ 4 von 5 Sternen bei 31 Bewertungen

Jetzt bei amazon.de ansehen


7. Was gibt es sonst noch für Ungeziefer im Bett?

Neben Flöhen gibt es noch andere Kleinstlebewesen, die dir den Schlaf rauben können. Nicht alle stellen eine Gefahr für deine Gesundheit dar. Im Folgenden erfährst du, was sich noch so in deinem Bett wohlfühlt und was du gegen die Parasiten tun kannst.

8. Milben im Bett

Milben im Bett

Milben sind mikroskopisch kleine Lebewesen, die du mit bloßem Auge gar nicht sehen kannst. Sie leben in in deiner Matratze und machen es sich auch zwischen den Fasern der Bettwäsche und des Kopfkissens bequem. Auch vor Sofas und Kuscheltieren machen sie keinen Halt.

Die handelsübliche Hausstaubmilbe fühlt sich im Bett besonders wohl, da unser Körper ihr Schweiß, abgestorbene Hautschuppen und wärme bietet. Das ist quasi ein 5 Sterne Hotel für die Milbe.

Von den 8-beinigen Milben geht im Normalfall keine Gefahr aus. Sie übertragen zwar keine Krankheiten, können jedoch besonders für Hausstauballergiker zum Problem werden.

Milben im Bett bekämpfen Achtung

ACHTUNG: Die Ausscheidungen der Milben werden von uns eingeatmet und das kann im schlimmsten Fall Asthma auslösen.


Das hilft gegen Milben im Bett

Da sich Milben besonders im Warmen und feuchten Bett wohlfühlen, ist es schon gut, wenn man ihr warmes Nest zerstört.

  • häng deine Bettdecke nach dem Aufstehen auf, damit sie gut auslüften kann
  • auch die Matratze kann so gut auskühlen
  • dein Schlafzimmer sollte nicht wärmer als 18-20°C sein
  • lüfte regelmäßig gut durch
  • wasche deine Bettwäsche bei mindestens 60°C
  • beziehe dein Bett regelmäßig frisch
  • benutze ein Lattenrost, sodass deine Matratze gut durchlüften kann
  • nutze sogenannte Encasings um dich effektiv vor Milben zu schützen
Milben im Bett encasings

Encasings gegen Milben

Encasings sind spezielle Schutzbezüge für deine Matratze, Bettwäsche und Kopfkissen. Sie sind so engmaschig hergestellt, dass die Milben nicht durchkommen können.

Hier findest du eine Übersicht aller Encasings:

Übersicht auf Amazon.de


Anti-Milben-Spray mit Bitterstoffen

Es gibt spezielle Anti-Milben-Sprays mit denen du dein Bett einfach einsprühen kannst. Die enthaltenen Bitterstoffe sind für die Milben tödlich. So kannst du dein Bett innerhalb kürzester Zeit komplett Milbenfrei bekommen.

Hier findest du eine Übersicht aller Anti-Milben-Mittel:

Übersicht auf Amazon.de


9. Bettwanzen bekämpfen und loswerden

Mittel gegen Bettwanzen

Wanzen hinterlassen, ähnlich wie Flöhe, mehrere Stiche bzw. Bisse hintereinander auf deiner Haut zurück. Man spricht dabei auch von einer Straße von Bissen. Deshalb könnte es sich auch um Bettwanzen handeln.

Wenn du keine Haustiere hast, ist es schonmal sehr unwahrscheinlich, dass du Flöhe hast. Bettwanzen fühlen sich im warmen Klima am wohlsten und werden häufig unbemerkt aus Urlauben mit eingeflogen, indem sie sich in deiner Kleidung verkriechen.

Bis Wanzenbisse vollständig abgeheilt sind, vergehen meist mehrere Wochen.

Auch wenn Wanzen höchstwahrscheinlich keine Krankheiten übertragen, können Allergiker gesundheitliche Probleme bekommen, die durch den Speichel der Parasiten ausgelöst werden.

Woran erkennst du Bettwanzen?

Flöhe stechen, Bettwanzen beißen. Normalerweise ist die Hautreaktion von einem Flohstich krasser als von einem Wanzenbiss. Die gepiesakte Stelle schwillt dabei bis auf Erbsengröße an und juckt stärker als bei einem Wanzenbiss.

Ein Wanzenbiss blutet meist etwas nach, weshalb du kleine Blutflecken auf deinem Bettlaken vorfinden solltest, sofern es sich um Wanzen handelt.

  • verteile Bohnenblätter um dein Bett. Die mikroskopisch kleinen Härchen auf den Blättern halten die nachtaktiven Bettwanzen fest
  • doppelseitiges Klebeband am Bett oder auf der Matratze sorgt am nächsten Morgen für Gewissheit

Am einfachsten ist es natürlich, wenn du eine tote Bettwanze findest. Schau mal in den Nähten deiner Matratze nach. Besonders in den Ecken sammeln sich die nachtaktiven Blutsauger gerne.

Also: Laken ab und die Nahtstellen genau untersuchen. Bettwanzen sind 5-8mm lang, haben 6 Beine und sind üblicherweise rot-braun gefärbt. Bei Wikipedia gibt es einige Bilder.

Was du gegen Bettwanzen tun kannst

Bettwanzen sind sehr hartnäckig und schwer wieder loszuwerden. Bei Verdacht auf Bettwanzen kommt das örtliche Gesundheitsamt kostenlos vorbei und guckt sich das Ganze vor Ort einmal an. Bei Befall muss meistens ein Kammerjäger vorbeikommen, was recht teuer werden kann. Zwischen 300 und 1500€ verlangt dieser abhängig von der Wohnungsgröße und dem Wanzenbefall.

Meist hilft nur der Austausch der Matratze und des Bettgestells. Die weibliche Wanze legt pro Tag etwa 12  winzige Eier, die man schnell übersieht.

Wenn du dir sicher bist, dass es nur das eine Kleidungsstück oder die Matratze ist, kannst du die Stelle absaugen und den Beutel 48 Stunden einfrieren. In einem trockenen und kalten Winter, kannst du Matratzen und Bettgestelle auch über Nacht rausstellen. Kleidung und kleinere Teile können auch eingefroren werden um die Wanzen abzutöten.


Egal ob Milben, Wanzen, Flöhe oder andere Parasiten. Wir sind uns sicher, dass du mit diesem Guide den ersten strategisch wertvollen Schachzug gegen die Biester gemacht hast.

Schon bald wirst du wieder gut und stichfrei schlafen können!

 

Gute Nacht,

dein Schlaffuchs

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Die neuesten Beiträge

5-HTP kaufen